• Deutsch
  • English
  • Русский
  • o'zbek

Usbekistan – Turkmenistan: Neue Horizonte zuverlässiger Freundschaft und Zusammenarbeit

09.10.2015

Wie bereits berichtet wurde, stattete der Präsident von Turkmenistan Gurbanguli Berdimuhamedov auf Einladung des Präsidenten der Republik Usbekistan Islam Karimov am 7. Oktober einen offiziellen Besuch in Usbekistan ab.

Die wichtigsten Veranstaltungen des Besuchs verliefen am 8. Oktober.

In der Residenz Kuksaroy fand die offizielle Begrüßungszeremonie des Präsidenten von Turkmenistan im engen Bestand statt. Zu Ehren des hohen Gasts hat sich eine Ehrenwache aufgestellt. Islam Karimov und Gurbanguly Berdimuhamedov gingen auf das Podium. Es tönten die Nationalhymnen der beiden Staaten. Die Staatschefs gingen die Reihe der Ehrenwache um.

In den Jahren der Unabhängigkeit wurden die Beziehungen zwischen usbekischen und turkmenischen Völkern mit neuen Inhalten angereichert. Heute entwickeln sich die usbekisch-turkmenischen Beziehungen sukzessiv auf der Grundlage des zwischenstaatlichen Vertrags über den weiteren Ausbau der freundschaftlichen Beziehungen und vielseitigen Zusammenarbeit, die im Jahr 2007 unterzeichnet wurde.

Die Freundschaft, gegenseitiger Respekt und das Vertrauen zwischen den Präsidenten der beiden Länder sind von großer Bedeutung bei der Entwicklung der Beziehungen zwischen unseren Ländern. Die Staatsoberhäupter treffen sich regelmäßig, tauschen Meinungen über die Stärkung und den weiteren Ausbau der Zusammenarbeit aus. Für die hervorragenden Verdienste bei der Vertiefung freundschaftlicher und kultureller Beziehungen zwischen usbekischen und turkmenischen Völkern wurde der Präsident der Republik Usbekistan Islam Karimov mit dem Internationalen Preis von Turkmenistan „Makhtumkuli“ gewürdigt. Für die großen Verdienste bei der allseitigen Festigung der Freundschaft und guter Nachbarschaft zwischen usbekischen und turkmenischen Völkern, bei der Entwicklung der gegenseitig vorteilhaften und fruchtbaren Beziehungen wurde dem Präsidenten von Turkmenistan Gurbanguli Berdimuhamedov der Orden „Mustakillik“ der Republik Usbekistan verliehen.

Im Laufe der Gespräche in einem engen Kreis haben Islam Karimov und Gurbanguly Berdimuhamedov den aktuellen Stand und die Perspektiven der weiteren Entwicklung der Zusammenarbeit zwischen Usbekistan und Turkmenistan besprochen und tauschten Meinungen zu wichtigen Fragen, die von regionaler und internationaler Bedeutung sind, aus.

Präsident der Republik Usbekistan betonte, dass dieser Besuch des Staatsoberhaupts von Turkmenistan ein bedeutendes politisches Ereignis in der Geschichte der Beziehungen zwischen unseren Ländern ist, und von der dynamischen Entwicklung zeugt, die auf gutnachbarschaftlicher Zusammenarbeit basiert.

Präsident von Turkmenistan äußerte seine herzliche Dankbarkeit beim Präsidenten Islam Karimov für die herzliche Einladung und betonte, dass sich die Zusammenarbeit zwischen unseren Ländern konsequent in allen Bereichen entwickelt.

Die Beziehungen zwischen Usbekistan und Turkmenistan entwickeln sich auf der Grundlage des gegenseitigen Vertrauens, des Respekts von Interessen, der gegenseitigen Unterstützung in der internationalen Arena. Beim Meinungsaustausch zu Fragen von regionaler und internationaler Bedeutung wurde es betont, dass in allen besprochenen Fragen die Positionen der Seiten zusammenfallen oder ähnlich sind. Die Außenpolitik der Republik Usbekistan geht von den Grundsätzen der souveränen Gleichheit von Staaten, Nicht-Anwendung von Gewalt oder Bedrohung mit Gewalt, Unverletzlichkeit der Grenzen, friedliche Beilegung von Streitigkeiten, Nichteinmischung in ihre inneren Angelegenheiten anderer Staaten, sowie von anderen allgemein anerkannten Prinzipien und Normen des Völkerrechts. Turkmenistan hält sich am außenpolitischen Kurs auf Grundsätze der Neutralität, des Friedens und guter Nachbarschaft.

Usbekistan und Turkmenistan leisten einen wesentlichen Beitrag zur Erreichung des Friedens und der Stabilität im benachbarten Afghanistan.

Die beiden Präsidenten tauschten Meinungen über die Situation in Afghanistan aus, hoben wieder hervor, dass es keine militärische Lösung des afghanischen Problems gibt. Behandelt wurden auch Fragen, die die Zusammenarbeit im Kampf gegen solchen Bedrohungen wie Terrorismus, organisiertes Verbrechertum und Drogenhandel betreffen.

Usbekische und turkmenische Seite haben in Fragen der effektiven Nutzung von Wasserressourcen der grenzüberschreitenden Flüsse eine gemeinsame Positionen. Es wurde betont, alles, was die Fragen des wasserbezogenen Energiesektors betrifft, sollen auf der Grundlage der allgemein anerkannten Normen und Grundsätze des Völkerrechts betrachtet werden, unter Berücksichtigung von Interessen aller Staaten in der Region und unter Beteiligung von internationalen Organisationen. Es wurde darauf hingewiesen, dass bei der Lösung der Fragen der Errichtung großer Wasserkraftwerke an grenzüberschreitenden Flüssen vollständig die Anforderungen, die den UN-Konventionen entsprechen, einhalten.

Die Präsidenten setzten Gespräche unter Teilnahme der offiziellen Delegationen der beiden Länder in einem erweiterten Format fort. Die Aufmerksamkeit wurde auf die Fragen der weiteren Entwicklung der handelswirtschaftlichen, investitionspolitischen und kulturellen Zusammenarbeit konzentriert.

Warenumsatz zwischen Usbekistan und Turkmenistan steigt konsequent. In den letzten sechs Jahren wuchs diese Kennziffer um 3-fach, am Ende des Jahres 2014 belief sich auf 413 Millionen US-Dollar, im Zeitraum Januar-August dieses Jahres auf 245 Millionen Dollar. Usbekistan exportiert nach Turkmenistan Transportmittel, chemische Düngemittel, landwirtschaftliche Produktionen, Baustoffe, elektrische und mechanische Ausrüstungen, Metallerzeugnisse und Dienstleistungen in verschiedenen Bereichen. Nach Usbekistan werden aus Turkmenistan Erdölprodukte, Polymerepropylen und andere Produkte der Chemieindustrie importiert.

Das wirtschaftliche Potenzial von Usbekistan und Turkmenistan ermöglicht den weiteren Ausbau der Zusammenarbeit. Gemäß dem im Jahr 2012 unterzeichneten zwischenstaatlichen Vertrag über gegenseitige Lieferungen und dem Vertrag über die wirtschaftliche Zusammenarbeit für die Jahre 2013-2017 werden konsequente Arbeit zur weiteren Diversifizierung der Struktur und zur Erhöhung von Handelsvolumens durchgeführt.

Die zwischenstaatlichen Veranstaltungen, Treffen der Vertreter der Geschäftskreise beider Länder dienen für den weiteren Ausbau der wechselseitigen Beziehungen beider Seiten. Darunter sei auch die Sitzung des usbekisch-turkmenischen zwischenstaatlichen Ausschusses für handelswirtschaftliche, wissenschaftstechnische und kulturelle Zusammenarbeit einen wichtigen Schritt zur Stärkung handelswirtschaftlicher Beziehungen geworden zu sein.

Die beiden Staaten entwickeln die Zusammenarbeit im Bereich der Verkehrskommunikation auf der bilateralen und multilateralen Grundlage. Eine wichtige geostrategische Bedeutung hat besonders das Abkommen über den Bau des internationalen Verkehrs- und Transitkorridors Usbekistan-Turkmenistan-Iran-Oman, unterzeichnet im Jahre 2011, dessen Initiative vom Präsidenten Usbekistans Islam Karimov ging.

Die Realisierung dieser Idee ermöglicht es, die zentralasiatischen Staaten mit wirtschaftlich aktiven Häfen im Nahen Osten zu verbinden. Dies wird in der Zukunft den Weg zur Zusammenarbeit im Zollbereich, Güterverkehr und Transit mit Autos, Eisenbahn- und Seetransport öffnen.

Usbekistan und Turkmenistan verfügen über große Vorräte an Kohlenwasserstoffen. Unter diesen Umständen gibt die gegenseitige Koordinierung von Handlungen praktische Ergebnisse. Als ein gutes Beispiel dient dafür die erfolgreiche Verwirklichung des Projekts der transnationalen Gaspipeline Turkmenistan-Usbekistan-Kasachstan-China im Jahr 2009, das den beiden Ländern ermöglichte, die Routen der Exportlieferung eines wichtigen Rohstoffes zu diversifizieren.

Im Verlauf der Gespräche wurden auch die Fragen der Steigerung des Volumens vom Warenumsatz, Erhöhung der Anzahl moderner Betriebe, Entwicklung der Zusammenarbeit unter den Geschäftsleuten besprochen.

Die Geschichte und Kultur der usbekischen und turkmenischen Völker haben Gemeinsamkeiten, ähnliche Traditionen und Bräuche. Diese Nähe dient als feste Grundlage für die Entwicklung der Wechselbeziehungen im kulturpolitischen und humanitären Bereich. Im Rahmen des Programms für Zusammenarbeit im Bereich der Kultur für die Jahre 2014-2016 nehmen Sportler, Künstler, Kulturschaffende beider Länder an verschiedenen Konzerten, Festivals, Ausstellungen und Sportwettkämpfen, die in Usbekistan und Turkmenistan durchgeführt werden, aktiv teil.

Ausgebaut wird auch die Zusammenarbeit im Bereich der Wissenschaft. Usbekische und turkmenische Wissenschaftler führen gemeinsame Forschungen in Bereichen Landwirtschaft, Erdöl- und Chemie u.a.

Die beiden Länder verfügen über große Möglichkeiten im Bereich des Tourismus. Im Rahmen des Projekts „Große Seidenstraße“ werden kombinierte Reisen organisiert. An der internationalen Ausstellung und Konferenz „Tourismus und Reise“ im September in der Stadt Turkmenbashi nahmen auch usbekische Reiseunternehmen teil. Bei der XXI. Taschkenter internationalen Reisemesse „Tourismus auf der Seidenstraße“ unterzeichneten Reisefirmen und Unternehmen aus Turkmenistan Vereinbarungen mit usbekischen Partnern über die Erweiterung von Beziehungen in diesem Bereich, über die Organisierung gemeinsamer Routen.

Als Ergebnis der Gespräche unterzeichneten der Präsident der Republik Usbekistan Islam Karimov und der Präsident von Turkmenistan Gurmanguli Berdimukhamedov eine Gemeinsame Erklärung. Zwischen den Regierungen, Ministerien und Behörden der beiden Länder wurden Dokumente über die kontinuierliche Entwicklung von Beziehungen in Bereichen Wirtschaft, Verkehr, Zoll, Tourismus, Wissenschaft und Technik, Gesundheitswesen und Sport unterzeichnet.

Beim Treffen mit den Vertretern von Massenmedien betonten die Präsidenten von beiden Ländern, dass dieser Besuch zur Fortsetzung des konstruktiven Dialogs auf hohem Niveau wurde, der sich auf gegenseitigen Respekt, auf das Vertrauen und Interesse gründet. Dieser Besuch schuf eine gute Möglichkeit für die Besprechung aktueller Fragen der gegenseitigen Beziehungen, für Meinungsaustausch zu Fragen der regionalen und internationalen Bedeutung. Es wurde hervorgehoben, dass die Gespräche in der Atmosphäre der Offenheit und des gegenseitigen Verständnisses verliefen. Die unterzeichneten Dokumente dienen zur weiteren Entwicklung vielseitiger freundschaftlicher Beziehungen unter Berücksichtigung von Interessen der Völker von Usbekistan und Turkmenistan.

Am zweiten Tag besuchten Islam Karimov und Gurbanguli Berdimuhamedov den Platz “Mustaqillik”. Der hochgestellte Gast legte einen Kranz ans Denkmal der Unabhängigkeit und des Humanismus, das ein Symbol der Freiheit, Zukunft und edlen Bestrebungen des usbekischen Volks ist. Das Staatsoberhaupt von Turkmenistan schätzte große schöpferische Arbeit unter der Leitung des Präsidenten von Usbekistan Islam Karimov auf dem Platz Mustaqillik hoch.

Die Präsidenten besuchten das Stadion "Bunyodkor". Der große Sportkomplex, seine architektonische Gestaltung, die für Sportler und Zuschauer geschaffenen moderne Bedingungen machten einen großen Eindruck auf den hochrangigen Gast.

Der Präsident besuchten auch die Moschee Minor. Gurbanguly Berdimuhamedov sagte, dass die Moschee die Traditionen der nationalen Baukunst und den Stil der modernen Architektur kombiniert.

Damit ist der offizielle Besuch des Präsidenten von Turkmenistan Gurbanguli Berdimuhamedov in Usbekistan beendet. Die Gespräche und die erreichten Vereinbarungen bestätigten noch einmal, dass eine große dynamische Entwicklung der mit der Zeit geprüften Zusammenarbeit zwischen Usbekistan und Turkmenistan ihre Ergebnisse geben.

Quelle: UzA