• Deutsch
  • English
  • Русский
  • o'zbek

Umweltbewegung Usbekistans bereitet sich auf ihre Konferenz vor

An diesen Tagen finden in den Regionen Usbekistans die Sitzungen der territorialen Büros der Umweltbewegung statt. Bei diesen Konferenzen werden von allen Teilnehmern 25 Kandidaten durch die geheime Wahl zur Parlamentswahl nominiert. Laut Gesetz sind 15 Parlamentssitze für die Umweltbewegung vorgesehen.

Die Konferenzen der territorialen Büros in Kashkadarya, Syrdarya und Djizzak wurden auf einem hohen Niveau organisiert und in Übereinstimmung mit Normen und Anforderungen des Wahlrechts der Republik Usbekistan durchgeführt. An den Konferenzen nahmen die Umweltaktivisten, Umweltwissenschaftler sowie Experten des Umweltschutzes, des Gesundheitswesens, der Umwelterziehung und außerdem Rechtsanwälte, Journalisten und andere Vertreter der Öffentlichkeit teil.

Es wurde betont, dass in den vergangenen fünf Jahren die Vertreter der Umweltbewegung Usbekistans einen wesentlichen Betrag zur Verbesserung der rechtlichen Rahmenbedingungen für den Schutz der Umwelt und der Bürgerrechte geleistet haben.

Auf der Konferenz des territorialen Büros in Kashkadarya versammelten sich 367 Umweltaktivisten. Sie diskutierten über die wichtigsten Aufgaben der Umweltbewegung in der kommenden Wahlperiode und wählten ihre Delegierten zur nationalen Konferenz der Bewegung.

„Jeder Delegierte der nationalen Konferenz soll ein eigenes Programm der Maßnahmen vorschlagen“, sagte Dr. Turob Tilavov, Dozent der Staatlichen Universität in Karshi. „Dabei soll das Programm nicht nur mit Lösung der Umwelt- und Gesundheitsfragen des jeweiligen Gebiets befassen, sondern auch konkrete Maßnahmen zu den regionalen und globalen Umweltproblemen vorschlagen“.

„Unser territoriales Büro der Umweltbewegung in Syrdarya vereint über zwei dutzende öffentliche Einrichtungen im Bereich der Naturschutz unter einem Hut. In der Abgeordnetentätigkeit im Parlament sollten sich unsere Kandidaten nicht nur auf ihre eigenen Erfahrungen stützen, sondern auch das große Potenzial der Zivilgesellschaft in Betracht ziehen“, spricht Yulduzoy Usmanova, die Teilnehmerin der Umweltbewegungskonferenz in Syrdarya und die Regionaldirektorin der Stiftung „Soglom bola uchun“ (auf Deutsch: „Für gesunde Generation“).

In der Konferenz in Djizzak wurde von 420 Teilnehmern die Arbeit ihres territorialen Büros ausgewertet und Prioritäten gesetzt.

„Die Gesundheit der Menschen, gute und saubere Luft sowie die ökologische Nachhaltigkeit sind die vorrangigen Ziele der heutigen Sozialpolitik in Usbekistan“, sagte Komil Karshibaev, der Experte des regionalen Naturschutzkomitees. „Die Umweltbewegung Usbekistans, darunter auch ihr Regionalbüro in Djizzak tragen dabei ihren großen Beitrag dazu. Wir sind bemüht, die Natur unserer Region zu schützen und gleichzeitig das ungenutzte Potenzial für Ökotourismus zu nutzen“.

Derzeit führen auch die anderen regionalen Büros der Umweltbewegung Usbekistans ihre Tagungen durch.

Quelle: www.narodnoeslovo.uz