• Deutsch
  • English
  • Русский
  • o'zbek

Rede des Präsidenten Islam Karimov in der feierlichen Zeremonie anlässlich des 23. Jahrestages der Unabhängigkeit der Republik Usbekistan

Am 31. August 2014 fand im zentralen Park der Hauptstadt namens Alisher Navoi die feierliche Zeremonie anlässlich des 23. Jahrestages der Unabhängigkeit der Republik Usbekistan statt. In der feierlichen Veranstaltung hielt der Präsident der Republik Usbekistan, Islam Karimov, eine Rede.

In seiner Rede gratulierte Islam Karimov zunächst dem ganzen Volk Usbekistans zu diesem großen Feiertag des Landes.

Anschließend ging Präsident Islam Karimov auf die Geschichte, Bedeutung und Hintergrund der Erlangung der Unabhängigkeit von Usbekistan ein. “Die Unabhängigkeit ist ein heiliges, unschätzbares Ereignis, das dem Volk die Freiheit brachte, das nationale Selbstbewußtsein, die Ehre und Stolz, das Gefühl der eigenen Würde wachrief, die Muttersprache, Religion, Werte und Traditionen zurückgab. Das ist die Möglichkeit für uns, über das eigene Schicksal, das Schicksal des Landes, seine Bodenschätze, wirtschaftliche und intelektuelle Resourcen frei zu verfügen, sein großes materielles und geistiges Potential zugunsten des Volkes einzusetzen, in der Weltgemeinschaft einen würdigen Platz einzunehmen”, so das Staatsoberhaupt von Usbekistan. Er betonte, dass man in der Sowjetzeit weltweit über das Land Usbekistan, über sein Potential, reiche Geschichte mit weltbekannten Denkern und Wissenschaftlern nichts wußte. Im Bestand der ehemaligen UdSSR war Usbekistan bloß eine zurückgeliebene agrarische Republik mit einseitiger Rohstoffwirtschaft.

Präsident Islam Karimov hob besonders hervor, dass jeder in Usbekistan lebende Mensch, unabhängig von seinem Alter, seiner Nationalität, Sprache und seinem Glaubensbekenntnis Recht hat, mit erhobenem Haupt zu sagen, bei allen großen grundlegenden Umwandlungen zur Gedeihung und Vorwärtsentwicklung der gemeinsamen Heimat Usbekistan seinen würdigen Beitrag geleistet zu haben.

In den Jahren der Unabhängigkeit sei die Wirtschaft Usbekistans um fast 5-fache, Pro Kopf der Bevölkerung um 3,7-fache, das reale Einkommen Pro Kopf der Bevölkerung um 8,7-fache gewachsen. Das alles sei die Bestätigung dessen, dass sich dieses Land in kurzer Zeit von einer gestrigen zurückgebliebenen Republik in einen dynamisch entwickelnden modernen Staat verwandelt habe.

Trotz der anhaltenden globalen Finanz-und Wirtschaftskrise belaufe sich das jährliche Wirtschaftswachstum Usbekistans in den letzten zehn Jahren auf über acht Prozent und entwickele sich weiter stabil.

Zur Entwicklung des Landes mit hohem Tempo, zur Modernisierung und Erneuerung, zur Umsetzung umfangreicher Reformen in der Wirtschaft seien über 180 Milliarden USD Kapitalanlagen eingesetzt, davon über 60 Milliarden USD seien ausländische Investitionen, so der Staatschef von Usbekistan.

Auf Kosten dieser Investitionen seien große Möglichkeiten geschaffen, vor allem, für die grundlegenden strukturellen Umwandlungen in der Wirtschaft, für den Bau von modernsten, hochtechnologischen Betrieben, die Produktion von auf dem Weltmarkt wettbewerbsfähigen Produkten, für das qualitative Wachstum des Potentials von Usbekistan im Ganzen.

Genau in diesen Jahren wüchse die Anzahl der Bevölkerung um zehn Millionen 300 tausend Menschen. Derzeit beträge die 31 Millionen, sagt Islam Karimov.

Der Staatschef wies darauf hin, dass Usbekistan bei dem Übergang von einem alten in ein neues System eindeutig das Prinzip “Ohne das neue Haus zu bauen, das alte nicht zerstören” einhielt und den evolutionären Weg der Entwicklung, den Weg der etappenweisen, sukzessiven Lösung von vorangestellten Aufgaben ginge.

Das Leben heute habe sich bewiesen, wie richtig der gewählte Weg von demokratischen, tief und allseitig durchdachten Reformen war, die von der Weltgemeinschaft als “Usbekisches Modell” der Entwicklung anerkannt war. Renommierte Institutionen, sogar die gegenüber uns nicht ganz loyale Fachleute und Experte werden immer mehr davon überzeugt.

Es wurde betont, dass der Frieden und die Stabilität, zwischennationale und zivile Eintracht, Atmosphäre des gegenseitiges Respekts und Gute, die im Land herrschen, sowie das sich ändernde Denken und Weltanschauung der Landsleute, Wachstum ihrer Rechts- und politische Kultur und Engagement die wichtigsten Faktoren für neue Errungenschaften und Fortschritte seien.

Islam Karimov würdigte die positiven Ergebnisse von Maßnahmen zur weiteren Erhöhung der Geistigkeit in der Gesellschaft als wichtigste Errungenschaft von Usbekistan. Dabei wies er auf die Bildungsreformen im Land, Fragen der Erziehung der jungen Generation hin.

Islam Karimov würdigte die erfolgreiche Teilnahme der jungen Sportler und Sportlerinnen von Usbekistan an der II. Olympischen Jugendspielen in Nanking mit vier Gold, drei Silber und drei Bronzen und äußerte seine große Hoffnung auf die Jugend des Landes.

Dann erwähnte Islam Karimov von wachsenden Spannungen in verschiedenen Regionen der Welt, des nahen und fernen Auslands, dem sich verstärkenden Extrimismus und Terorismus, Blutvergießen, Drohungen und Aufruf zum Frieden und Stabilität, dies alles rufe bei Leuten Unruhe und Besorgnis hervor.

Usbekistan halte an die Position, dass die Lösung solcher scharfer Unstimmigkeiten und Auseinandersetzungen nur durch den politischen Weg und friedliche Mittel möglich sei. Es sei nötig die Einhaltung von in der Satzung der UNO fixierten Hauptprinzipien und internationalen Normen über die Nichtzulassung der Verletzung der Souveränität, Unversehrtheit von Staatsgrenzen und der Gewaltsanwendung.

Die Herausforderungen der Zeit seien es, dass man in solchen umständlichen Bedingungen wachsam und aufmerksam bleibt, dass die Verstärkung der Zusammenarbeit mit nahem und fernem Ausland, die Herstellung von gegenseitig vorteilhaften Beziehungen, weitere Entwicklung der Zusammenarbeit auf dem Weg zu Zielen, die uns alle verbinden, als gemeinsame vorrangige Aufgaben bleiben.

An der Stelle äußerte Islam Karimov seinen herzlichsten Respekt und Achtung vor den in dieser feierlichen Zeremonie anwesenden ausländischen Gästen, Botschaften ausländischer Vertetungen, Verterern internationaler Organisationen. Im Namen des Volks von Usbekistan drückte der Präsident seine herzliche Anerkennung für ihre ständige wohlwollende Beziehungen und Zusammenarbeit mit Usbekistan aus und richtete seine Glückwünsche.

Zum Schluss seiner Rede gratulierte Präsident Islam Karimov noch einmal dem ganzen Volk herzlich zum großen Feiertag – zum Tag der Unabhängigkeit Usbekistans und wünschte ihm viel Glück, Erfolg und Wohlstand, und dem Land Frieden und Prosperität.

Quelle: UzA