• Deutsch
  • English
  • Русский
  • o'zbek

Verhandlungen verliefen vielversprechend

Im Rahmen des Internationalen Investitionsforums am 5. November haben die ausländischen Teilnehmer des Forums, die hauptsächlich aus Managern und Vertretern großer Industrie- und Finanzunternehmen der USA, Spaniens, Deutschlands und anderen Ländern bestehen, die Industriestandorte in den Gebieten Chorezm und Fergana besucht, um sich mit den Investitionsmöglichkeiten dieser Regionen Usbekistans vertraut zu machen.

Am Vormittag besuchten die Gäste die Region Chorezm. In den vergangenen drei Jahren hat sich die wirtschaftliche Situation in dieser Region in eine positive Richtung geändert. Die Umsetzung des „Entwicklungsprogramms des industriellen Potenzials der Region Chorezm für 2013-2015“ vom 2012 gab den Start den Tausenden von aussichtsreichen Projekten.

Vorrangige Bedeutung kommt der umfassenden Modernisierung der bestehenden Anlagen zu. Einer der Modernisierungsprojekte wurde in der Aktiengesellschaft „Urganch Yog-Moy“ umgesetzt. Sie war der erste Ort der Besichtigungsreise für die ausländischen Teilnehmer des Forums. Das Unternehmen stellt neben der Hauptproduktion Baumwollsamenöl, noch Seife, Gelees und Süßigkeiten her.

Die nächste Station der Besichtigung war das usbekisch-chinesische Joint-Venture „UzXCMG“ bei der „Urgench Bagger AG“. Seine Inbetriebnahme erfolgte im vergangenen Frühjahr. Die Ergebnisse des Joint-Venture sind in den ersten neun Monaten dieses Jahres mehr als positiv: 135 Baggers und 62 Planierraupen.

„Es war sehr interessant, diese Unternehmen mit meinen eigenen Augen zu sehen. Angesichts der Tatsache, dass jetzt „Urganch Yog-Moy“ verstärkt auf Energieeffizienz setzt, ist ein Punkt für uns, denke ich, worüber wir wirklich zu besprechen haben, und wo wir zusammenarbeiten können“, merkte der Leiter des russischen Unternehmens „Siemens-Technik Gasturbinen“ Vadim Rozinov (Russland).

„Ich kann sagen, dass die hohe Investitionsaktivität auf dem gesamten Territorium der Republik Usbekistan unabhängig von der Produktionsbereich, ein sehr wichtiger Indikator für die ausländischen Investitionsaussichten ist, sagt Jason Zullo, Vertreter des American International Bank „Citybank“.

Am Nachmittag ging die Besichtigungsreise der Forumteilnehmer im Gebiet Fergana weiter. In Fergana besuchten sie insgesamt vier große Produktionsunternehmen: Ferganaazot, Fergana-Yog-Moy, Quarz und Kokander mechanischer Werk. Jeder dieser Betriebe kooperierten seinerzeit entweder in der Herstellung oder in den Finanzfragen mit ausländischen Partnern. Zum Beispiel, AG „Ferganaazot“ setzte mit der Teilnahme von französischen Partnern einen neuen Baukastensystem der selbsttätigen Fertigungssteuerung in Betrieb. Zusammen mit Partnern aus der Tschechischen Republik wurde eine moderne Anlage zur Herstellung von flüssigem Stickstoff und Ammoniumnitrat gebaut.

Am nächsten Tag ging es weiter nach Samarkand, Nawoi, Buchara und Taschkent.

Quelle: http://www.jahonnews.uz/en/