• Deutsch
  • English
  • Русский
  • o'zbek

Usbekistan hat an der Weltausstellung Expo Milano 2015 erfolgreich teilgenommen

Die Weltausstellung EXPO Milano 2015 in Mailand ging am 31. Oktober zu Ende. Daran nahmen 145 Länder, darunter auch Usbekistan, drei internationalen Organisationen (UNO, die EU und die Karibische Gemeinschaft) und 18 NGOs teil.

Die internationale Ausstellung fand unter dem Motto „Die Welt ernähren, Energie fürs Leben“ statt. Die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit wurde verstärkt auf die Inhalte – gesunde Ernährung, faire Verteilung und nachhaltige Entwicklung – gerichtet.

Die EXPO Milano 2015 erstreckte sich auf mehr als 1,1 Quadratkilometern Fläche. Die sechs monatige Veranstaltung besuchten rund 30 Millionen Menschen.

Auf Tausenden von Events, kulturellen Veranstaltungen, Konferenzen und Tagungen wurde sich auf Traditionen und Innovationen in der Lebensmittelproduktion und Ernährungssicherheit konzentriert. Zum ersten Mal in der Geschichte wurde die Welternährungstag am 16. Oktober in Mailand gefeiert.

Es drehte sich in Seminaren und Diskussionen der Weltausstellung um verschiedenen Themenbereiche wie Qualität und Sicherheit der Nahrungsmittel unter Berücksichtigung von Ökosystem, Vorsorge vor den unheilbaren Krankheiten und Epidemien, Bildung und Erziehung der Jugend zu einer gesunden Ernährung und Wiederentdeckung traditioneller Nahrungsmittel Maßnahmen zur Bekämpfung des Hungers in der Welt, Kindersterblichkeit und Dürren.

Der Ausstellungspavillon Usbekistans auf einer 500 m2 Fläche wurde von mehr als 700.000 Menschen aus der ganzen Welt besucht. Auf dieser größten Weltausstellung präsentierte Usbekistan sein Potenzial im Agrarsektor, insbesondere biologischer Anbau von Obst und Gemüse sowie die Kooperationsmöglichkeiten in der Lebensmittelindustrie.

Darüber hinaus wurden die Besucher des usbekischen Pavillons über die moderne Entwicklung des Landes nach der Unabhängigkeit und seine wirtschaftlichen und Investitionsmöglichkeiten informiert. Es gab auch Informationen über die freien industriellen Wirtschaftszonen in Usbekistan, über die Infrastruktur, Verkehr und Logistik. Außerdem konnten sich die Gäste auch von der reichen Geschichte, Kultur, Sitten und Traditionen des usbekischen Volkes einen bleibenden Eindruck verschaffen.

Als Anerkennung von Leistungen im Bereich der Lebensmittelsicherheit und Ernährung wurde Usbekistan bei der 39. Tagung der Konferenz der FAO im Juni 2015 mit entsprechendem internationalen Preis ausgezeichnet.

Die Exposition Usbekistans auf der Im Rahmen der Weltausstellung in Mailand wurde auch die usbekische Küche und ihre lange und traditionsreiche Geschichte, verschiedene Kochrezepte, kulinarische Reisetipps sowie eine große Auswahl an usbekischen Qualitätsweinen präsentiert.

Außerdem machten sich die Besucher mit einer breiten Palette an usbekischer Kleidung vertraut. Die traditionelle usbekische Kleidung zog sich mit ihrer Vielfarbigkeit die Aufmerksamkeit der Gäste auf sich. In diesem Zusammenhang wurde das gesamte Produktionsspektrum: von Baumwollanbau bis zur Fertigung der Kleidung zur Schau gestellt.

Unter den Besuchern wurden Broschüren und Prospekte mit nützlichen Informationen und Kontaktdaten der usbekischen Produzenten und Exporteure von landwirtschaftlichen Produkten verteilt.

Im Rahmen der Ausstellung wurde eine Reihe von Präsentationen auch für die öffentlichen Kreise des Gastgeberlandes veranstaltet.

Die Teilnahme an der Weltausstellung in Mailand ermöglichte Usbekistan sein großes wirtschaftliches Potenzial auf globaler Ebene zur Schau zu stellen und trug zur Erweiterung des Exports und zur Weiterentwicklung der handelswirtschaftlichen Zusammenarbeit zwischen Usbekistan, Italien und anderen Ländern bei.

Quelle: Nachrichtenagentur Jahon, Mailand