• Deutsch
  • English
  • Русский
  • o'zbek

Gespräche in der Residenz Oqsaroy

Präsident der Republik Usbekistan Islam Karimov empfing am 8. Juni in der Residenz Oqsaroy den Generalsekretär der Organisation für Islamische Zusammenarbeit (OIC), Iyad bin Amin Madani.

Das Staatsoberhaupt von Usbekistan hieß den Leiter einer von renommierten Organisationen willkommen und wies auf den produktiven Charakter der Wechselbeziehungen zwischen Usbekistan und der Organisation für islamische Zusammenarbeit hin, in die über 50 Länder beigetreten sind.

Der Generalsekretär der Organisation würdigte die beeindruckenden Erfolge bei der sozial-ökonomischen Entwicklung von Usbekistan.

Bei Gesprächen wurde hervorgehoben, dass Usbekistan seit seinem Beitritt in die OIC an ihren vielseitigen Tätigkeit und Veranstaltungen aktiv teilnimmt, einen großen Beitrag zur Vertiefung der Rolle und Bedeutung der Organisation in der modernen Welt leistet.

In der letzten Sitzung des Rates von Außenministern der Mitgliedstaaten der Organisation für Islamische Zusammenarbeit wurde über die Durchführung nächster Treffen von Außenministern in Usbekistan, sowie der Vorsitz von Usbekistan im Jahre 2016 im Schlüsselinstitut der OIC besprochen.

Die Erklärung der Stadt Taschkent zur Hauptstadt der islamischen Kultur in Fragen der Bildung, Wissenschaft und Kultur (ISESCO) 2007 und die Durchführung der internationalen Vertretungskonferenz „Beitrag von Usbekistan zur Entwicklung der islamischen Zivilisation“ wurden die etappenweisen Ereignisse in den Beziehungen zwischen Usbekistan und der OIC.

Im Verlauf der Gespräche in der Residenz Oqsaroy fand der Meinungsaustausch auch zu anderen Fragen, die vom gegenseitigen Interesse sind, statt.

Quelle: UzA