• Deutsch
  • English
  • Русский
  • o'zbek

11. Internationale Industriemesse und Kooperationsbörse

11.11.2015

Auf dem nationalen Messezentrum Usbekistans „UzExpozentrum“ in Taschkent ging die 11. Internationale Industriemesse und Kooperationsbörse zu Ende.

Auf der Messe präsentierten sich rund 2000 inländische Firmen und Unternehmen, darunter über 1000 kleine und private Unternehmen. Es wurden über 20.000 verschiedene Produkte ausgestellt. An der Messe nahmen mehr als 1300 Vertreter der Unternehmen aus 50 Ländern, darunter auch aus Deutschland, Italien, Indien, Großbritannien, Südkorea, China, Russland und der Türkei teil.

Das traditionelle Forum der Industrielleren wird organisiert, um die industrielle und soziale Entwicklung, insbesondere in ländlichen Regionen zu beschleunigen und einheimische Produzenten, Kleinunternehmen und private Unternehmertum uneingeschränkt zu unterstützen.

Auf der Internationalen Industriemesse und Kooperationsbörse wurden großes Potential und die Möglichkeiten der Hauptindustriebereichen sowie ihre neuen Erzeugnisse demonstriert. Die Branchen wie Kommunalwirtschaft, Transport, Bauwesen, Maschinenbau, Geologie, Chemie, Elektrotechnik, Petrochemie- und Metallindustrie, Landwirtschaft, Wasserwirtschaft, Gesundheit und Sozialschutz, Informationssysteme und Telekommunikation waren weit vertreten.

Es wurden auch Produkte ausgestellt, die immer noch eingeführt werden und zur lokalen Herstellung angeboten werden. Zum Beispiel, AG „Toshshahartransxizmat“ mit ihrer Unternehmen wie Toshavtobustrans, Toshelektrotrans, Taschkenter U-Bahn und andere stellten über 150 Einzelteile und Spezialausrüstungen für die Reparatur von Bussen sowie Ersatzteil- und Zubehörkataloge aus.

„Die Aktiengesellschaft Toshshahartransxizmat mit ihren Unternehmen ist für den gesamten öffentlichen Verkehr der Hauptstadt zuständig. Die Teilnahme an dieser Industriemesse schafft Möglichkeiten für eine effektive Zusammenarbeit mit verwandten Industriezweigen. Auf der diesjährigen Industriemesse wurden von unseren Unternehmen 24 Verträge abgeschlossen“, so ein Vertreter der Toshshahartransxizmat.

Auf der Messe war auch die usbekisch-deutsche Joint-Venture JV MAN Auto-Uzbekistan vertreten. JV MAN Auto-Uzbekistan ist einer der führenden Unternehmen des Landes. Früher wurde die meiste Technik für den öffentlichen Verkehr importiert, jetzt wird das Meiste davon in den Werken von MAN in Samarkand produziert. Das Unternehmen führte Tankwagen und andere spezielle Ausrüstung für die Zivilluftfahrt Usbekistans in die Produktion ein. 2011 wurde noch ein Werk vom Joint-Venture, UzAuto Trailer in Betrieb genommen und damit wurde die komplexe Herstellung und Wartung von schweren Lastkraftwagen MAN ermöglicht. Der UzAuto Trailer stellt Anbau- und Anhängegeräte her.

Darüber hinaus wurde auf der Internationalen Industriemesse und Kooperationsbörse das Potenzial der kleinen Unternehmen weithin präsentiert. Unter vielen anderen Kleinunternehmen war auch Marakand-MSM auf der Veranstaltung präsent. Marakand-MSM ist ein wissenschaftlicher Produktionsbetrieb in Samarkand. Das Kleinunternehmen bietet Produkte für die Öl- und Gasindustrie und Kommunalwirtschaft.

Im Rahmen des Forums wurden 70 Präsentationen durchgeführt. Dabei präsentierten sich die Branchen und Unternehmen entweder einzeln oder gemeinsam ihre technischen und technologischen Kapazitäten. Im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit standen dabei einzelne Regionen von Usbekistan. Teilnehmer und Besucher der Industriemesse und Kooperationsbörse hatten die Möglichkeit, die Bedürfnisse der verwandten Branchen zu bewerten und auf dieser Grundlage ein Portfolio von Aufträgen für die Lieferung von Produkten zu entwickeln, einschließlich auch für den Export.

Den Teilnehmern des Forums wurden Online-Konsultationen von Experten der Ministerien, Zoll- und Steuerausschüssen, Banken, Versicherungen und anderen Behörden angeboten.