• Deutsch
  • English
  • Русский
  • o'zbek

Usbekistan und die Vereinten Nationen diskutierten Sicherheitsfragen in Afghanistan

06.02.2019

Am 5. Februar empfing der Außenminister der Republik Usbekistan Abdulaziz Kamilov den Sonderbeauftragten des UN-Generalsekretärs, Leiter der UN-Hilfsmission in Afghanistan (UNAMA) Tadamichi Yamamoto, der zu einem Arbeitsbesuch in Usbekistan eingetroffen ist.

Auf dem Treffen kam es zu einem regen Meinungsaustausch über die wichtigsten Bereiche der Zusammenarbeit zwischen Usbekistan und UNAMA, unter anderem in den Bereichen Sicherheit und nachhaltige Entwicklung, der Schaffung von Frieden und Stabilität in Afghanistan.

Tadamichi Yamamoto betonte, dass die Vereinten Nationen und ihre Institutionen, insbesondere UNAMA, die konsequente Politik Usbekistans und Maßnahmen zur Einleitung des Friedensprozesses in Afghanistan und seines sozialwirtschaftlichen Wiederaufbaus, die Durchführung von Infrastrukturprojekten sowie Bemühungen um eine regionale Zusammenarbeit, die unter Führung von Präsident Shavkat Mirziyoyev geführt werden, begrüßen und unterstützen.

Der Außenminister Usbekistans erklärte, die usbekische Seite sei bereit, in jeder Phase des Friedensprozesses alle notwendigen Voraussetzungen für die Organisation direkter Gespräche zwischen der afghanischen Regierung und der Taliban-Bewegung auf ihrem Territorium zu schaffen.

Während des Treffens erörterten die Parteien auch andere Themen auf der gemeinsamen Tagesordnung. Die Seiten bekräftigten ihr gegenseitiges Interesse an einer Verstärkung der Zusammenarbeit angesichts ernsthafter Herausforderungen und Bedrohungen, die von dem internationalen Terrorismus, der grenzüberschreitenden organisierten Kriminalität und dem illegalen Drogenhandel ausgehen.

An dem Gespräch nahm auch die ständige Vertreterin von UN und UNDP in Usbekistan, Helena Fraser, teil.

Quelle: https://uzreport.news