• Deutsch
  • English
  • Русский
  • o'zbek

Fachleute des Justizministeriums machten sich mit der Arbeit der Organisation für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung vertraut

11.03.2019

5.-8. März 2019 ist die Delegation Usbekistans zu Besuch in Paris gewesen.

5.-8. März ist eine Delegation Usbekistans, die aus den Spezialisten des Ministerkabinetts und des Justizministeriums besteht, um sich mit den Tätigkeiten der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) und den Perspektiven der Zusammenarbeit dieser Organisation mit Usbekistan in verschiedenen Richtungen vertraut zu machen, in Paris gewesen.

Die OECD ist eine internationale zwischenstaatliche Organisation wirtschaftlich entwickelter Länder, die die Prinzipien der Repräsentativdemokratie und einer freien Marktwirtschaft anerkennen.

Der Besuch der Delegation Usbekistans ist im Rahmen des Verständigungsmemorandums zwischen dem Justizministerium und der Agentur für internationale Regierungspartnerschaften von Großbritannien (Government Partnerships International of Great Briatain) organisiert.

Im Hauptquartier OECD sind die Treffen mit Vertretern von Eurasischen OECD-Abteilungen organisiert. Der Leiter der eurasischen Organisationsabteilung William Thompson machte die Delegation mit ihren Hauptaufgaben, der Zusammenarbeit der OECD mit Usbekistan vertraut.

Die Fragen der Investition und der Wettbewerbsfähigkeit in Zentralasien wurden betrachtet. Insbesondere haben die Vertreter der OECD Empfehlungen zur Verbesserung des rechtlichen Umfelds für Unternehmen in Usbekistan vorgestellt.

Die Vertreter des OECD-Antikorruptionsnetzwerks für Osteuropa und Zentralasien machten die Delegation mit ihren Tätigkeiten, den wichtigsten internationalen Antikorruptionsstandards bekannt. Die Seiten besprachen die Maßnahmen und Reformen, die in Usbekistan im Bereich der Korruptionsbekämpfung umgesetzt werden.

Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit des Justizministeriums der Republik Usbekistan

Quelle: UzA.uz/de