• Deutsch
  • English
  • Русский
  • o'zbek

Ein wirksamer Dialog zwischen Wirtschaft und Staat ist Garant für ein stabiles Investitionsklima

12.06.2018

Vor kurzem organisierte der Senat des Oliy Majlis der Republik Usbekistan eine gemeinsame Veranstaltung mit dem Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen. An der Veranstaltung unter dem Motto „Beschleunigung der Wirtschaftsreformen und Verbesserung der Investitionsattraktivität des Landes: Probleme und Lösungen“ kamen Leiter und Vertreter der Ministerien, Verwaltungen der regionalen Khokimiyats, der freien Wirtschaftszonen sowie die von 31 Ländern, darunter Leiter der diplomatischen Vertretungen und internationalen Organisationen in Usbekistan zusammen. Im Mittelpunkt dieser Diskussion standen bestehende Probleme und mögliche Lösungen der Wirtschaftslage und die Verbesserung der Investitionsattraktivität des Landes.

Derzeit führt Usbekistan umfangreiche Wirtschaftsreformen durch, die den Anforderungen der Weltwirtschaft entsprechen. Es wird eine Reihe von Gesetzen und Anordnungen zur weiteren Liberalisierung der Wirtschaft, Modernisierung und Diversifizierung der Produktion und zur Verbesserung des Geschäftsumfelds verabschiedet und konsequent umgesetzt. Die laufenden Reformen zielen darauf ab, die Lizenz- und Genehmigungsverfahren zu vereinfachen. Die staatliche Regulierung in diesem Bereich wird weiter reduziert.

Die Verbesserung des Investitionsumfelds kann man erst mit der Ermittlung tatsächlicher Probleme in der Praxis beeinflussen. Zu diesem Zweck wurde in März und April 2018 vom usbekischen Senat in Zusammenarbeit mit der Handelskammer und dem Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen eine Umfrage über die Bedingungen der unternehmerischen Aktivitäten in den Regionen der Republik Usbekistan unter Vertretern von lokalen Behörden, den freien Handels- und Kleinbetrieben durchgeführt. Die Ergebnisse dieser Umfrage wurden während der Konferenz vorgestellt.

Es hat sich herausgestellt, dass die laufenden Reformen weitgehend unterstützt werden und den Erwartungen der Wirtschaft und den Interessen, günstige Geschäftsbedingungen zu schaffen, erfüllen. Es ist offensichtlich, dass ein offener Dialog zwischen den Regierungsvertretern und der Wirtschaft ein wichtiger Faktor für die frühzeitige Lösung der festgestellten Probleme ist.

Vertreter der Wirtschaft, führende internationalen Beratungsunternehmen und Forschungsinstitute diskutierten die wichtigsten Treiber und Hindernisse der Entwicklung des Geschäftsklimas in den Regionen Usbekistans sowie die in der Umfrage identifizierten problematischen Themen.

Während der Veranstaltung wurde die Wichtigkeit der Weiterentwicklung der Industrie-, Ingenieur-, Kommunikations-, Verkehrs- und sozialen Infrastruktur hervorgehoben. Es wurde außerdem die Bedeutung moderner und qualitativer Dienstleistungen nach dem Prinzip „Ein Fenster“ und starken Garantien und Vorteile für ausländische Investoren und Unternehmen mit ausländischen Investitionen unterstrichen.

Im Anschluss an die Diskussion wurden entsprechende Empfehlungen verabschiedet, die darauf abzielen, die notwendigen Maßnahmen zur Verbesserung des Geschäftsumfelds zu entwickeln, aktuelle Probleme der regionalen Entwicklung zu bewältigen und ausländische Investitionen heranzuziehen.

Quelle: Informationsdienst des Senats des Oliy Majlis der Republik Usbekistan