• Deutsch
  • English
  • Русский
  • o'zbek

Die von Fluten betroffene Bevölkerung des Gebiets Syrdarya wird materiell unterstützt

Mehr als 65.000 der 90.000 Einwohner der drei Bezirke von Syrdarya Gebiet, die aufgrund der durch den Dammbruch am Sardoba-Stausee verursachten Überschwemmung evakuiert wurden, sind in ihre Häuser zurückgekehrt.

Es wurden große Anstrengungen und Mittel für deren Wiederaufbau mobilisiert. Die Mitarbeiter von Ministerien für Katastrophenschutz, für innere Angelegenheiten und für Verteidigung sowie der Nationalgarde leisten dabei eine harte Arbeit in dieser Richtung.

Die Anwohner der betroffenen Regionen werden im Namen des Präsidenten der Republik Usbekistan bereits materiell unterstützt. Insbesondere ist jeder von rund 4,5 Tausend Hausbesitzern, die von der Überschwemmung betroffen wurden, hat Geld in Höhe von 40 Mio. Sum und Geschenke, darunter Haushaltsgeräte wie Kühlschrank, Fernseher, Waschmaschine, Wasserkocher etc. erhalten.

Khokimiyats (Gemeindeverwaltungen), Ministerien, Behörden, Wirtschaftsverbände und Unternehmer unterstützen ebenfalls das Gebiet Syrdarya.
Zertifikate und Bankkarten mit gutgeschriebenem Geld werden an von Überschwemmungen betroffene Bewohner ausgehändigt.

Quelle: Nachrichtenagentur „Dunyo“