• Deutsch
  • English
  • Русский
  • o'zbek

Jugend und die Wahlen

Im Staatlichen medizinischen Institut Buchara fand ein Gespräch „am Runden Tisch“, gewidmet den bevorstehenden Wahlen zur Gesetzgebenden Kammer des Oliy Majlis der Republik Usbekistan, zu Raten in Gebieten, Bezirken und Städten, statt.

Als Organisatoren der Veranstaltung agierten der regionale Rat der öffentlichen Jugendbewegung „Kamolot“ im Gebiet Buchara und die regionale Abteilungen des Unabhängigen Instituts für Monitoring der Bildung der Zivilgesellschaft sowie der 21. Wahllokal des Gebiets.

Während der Gespräche wurden den jungen Leuten die Rolle der Wahlen beim Aufbau eines demokratischen Rechtsstaats und der Zivilgesellschaft, der Hintergrund und die Bedeutung von Änderungen und Ergänzungen, die in die Wahlgesetzgebung eingetragen sind, erläutert.

Es ist darauf hinzuweisen, dass solche Veranstaltung unter Beteiligung der jungen Leute, die zum ersten Mal an den Wahlen teilnehmen, in allen Hochschulen, mittel spezielle und berufsbildenden Bildungseinrichtungen durchgeführt.

„Wie viele Anfänger-Studierende unseres Instituts nehme ich auch zum ersten Mal an den Wahlen. Im Gespräch am „Runden Tisch“ habe ich mich heute mehr über die nationale Wahlgesetzgebung und die Teilnahme der Jugend an der Gesellschafts- und Staatsverwaltung durch die Teilnahme an den Wahlen erfahren“, sagt Student des medizinischen Instituts Djavokhir Akhrorov.

Den Studierenden werden verschiedene Infomaterialien unter dem Motto „Heute Studierende –morgen Wähler“, „Deine Stimme hat eine entscheidende Bedeutung“, „Ich gebe meine Stimme zum ersten Mal“ u.a. verteilt, um der jungen Generation die Wahlgesetzgebung vorzustellen und ihre Rechtskultur zu entwickeln.

An den Wahlen am 21. Dezember werden 160 267 Jugend aus Bukhara zum ersten Mal ihre Stimmen abgeben.

Quelle: UzA