• Deutsch
  • English
  • Русский
  • o'zbek

Die Stadt Termez mit "Amir Timur" Orden ausgezeichnet

Gemäß der Verordnung des Präsidenten Islam Karimov vom 22. August 2014 wurde die Stadt Termez mit dem Orden „Amir Temur“ ausgezeichnet. Am 28. November fand in Termez die Auszeichnungszeremonie statt. Das Staatsoberhaupt Usbekistans nahm an dieser feierlichen Veranstaltung teil.

In seiner Rede betonte Präsident Islam Karimov zunächst, Surhandarya sei eine der Wiegen der menschlichen Zivilisation, das über eine große Geschichte und reiches Erbe verfügt.

Wie im ganzen Land hat auch das Gebiet Surhandarya seit der Unabhängigkeit des Landes den umfangreichen Entwicklungsweg eingeschlagen, hob hervor Präsident.

In den Jahren der Unabhängigkeit wurden im Gebiet viele moderne Betriebe gegründet, Verkehrsader und Brücken, Handels- und Dienstleistungszentren, Bildungs-und Erziehungseinrichtungen, Kultur- und Sportzentren, neue Wohnviertel, Plätze und Alleen, medizinische Einrichtungen errichtet.

Der Bau der Eisenbahnstrecke in Länge von 223 Kilometern in der Gebirgszone war ein grandioses Ereignis nicht nur im Leben der Bewohner des Gebiets, sondern auch des ganzen Landes.

Präsident der Republik Usbekistan hob hervor, dass zehn Prozent der im Land angebauten Baumwolle, ca. acht Prozent der Getreide entfällt auf diesem Gebiet. In der Region wurde in diesem Jahr mehr als 335 Tausend Tonnen Baumwolle, 477 Tausend Tonnen Getreide geerntet.

Realisiert wurden umfassende Maßnahmen und Projekte zur Erhaltung und Entwicklung der alten und einzigartigen Kultur, Traditionen und Bräuche der Oase, der einzigartigen Perlen des von der UNESCO anerkannten immateriellen Kulturerben.

In Termez wurde in den Jahren der Unabhängigkeit ein in Mittelasien einziges archäologisches Museum „Termez“ errichtet, gefeiert wurde das 1000. Jubiläum des Volksepos „Alpomisch“ sowie 2500.Jahrestag der Stadt Termez.

Usbekische Wissenschaftler mit ihren ausländischen Kollegen aus verschiedenen Ländern forschen einmalige Gegenstände, alte Kulturgedenkstätte dieser jahrtausendealten Region.

Als Beispiel führte der Präsident die Tatsache, dass in der Mitte des ersten Jahrhunderts vor unserer Zeitrechnung der erste Herrscher von Baktrien Zorastr die Stadt Termez gründete. Der ursprüngliche Name der Stadt war Taramata. Ihre günstige geographische Lage an der Handelskreuzung, die den Orient und Okzident verbindet, trug zur raschen Entwicklung.

Wenn es um die Geschichte von Termez geht, es ist zu betonen, dass diese Stadt unmittelbar mit dem Namen Amir Temur verbunden ist. Zu Zeiten von Amir Temur war hier eine zuverlässige große Festung errichtet.

In seiner Rede widmete Präsident Islam Karimov anschließend eine besondere Aufmerksamkeit der Frage der Sicherung des Friedens und der Sicherheit in der Region Mittelasien. Er erwähnte noch einmal, dass besonders der schon 35 Jahre lang weitergehende Krieg in Afghanistan dem Frieden und der Stabilität in der ganzen Region große Bedrohung ist.

Das Staatsoberhaupt von Usbekistan wies darauf hin, dass er in seinen Reden in den internationalen Foren nicht einmal hervorhob, dass es der afghanische Konflikt nicht durch militärische Lösung zu beseitigen ist. Präsident betonte die deutliche und präzise Position von Usbekistan. Optimal sei für Usbekistan die Nichteinmischung in die inneren Angelegenheiten des Staats Afghanistan, weitere Vertiefung der Beziehungen auf der Grundlage des gegenseitigen Respekts und der Zusammenarbeit mit der Regierung, die von afghanischem Volk vertraut und gewählt war, sowie leben mit diesem Nachbarland in Frieden und Eintracht.

Danach überreichte Präsident der Republik Usbekistan Islam Karimov der Stadt den Orden „Amir Temur“.

Zum Schluss der Veranstaltung bedankten sich die Vertreter der Öffentlichkeit des Gebiets Surhandarya bei dem usbekischen Staatsoberhaupt für die Auszeichnung der Stadt Termez mit dem höchsten Orden des Landes und für die Sorge um die Entwicklung des Gebiets Surhandarya.

Quelle: UzA