• Deutsch
  • English
  • Русский
  • o'zbek

Die Delegierten für die Konferenzen der Umweltbewegung werden gewählt

In den Regionen Usbekistans finden Konferenzen der territorialen Büros der Umweltbewegung statt. In diesen Konferenzen werden die Delegierten zur nationalen Konferenz, in der die Kandidaten der Umweltbewegung Usbekistans zu den Parlamentswahlen nominiert werden, gewählt.

An den Konferenzen nehmen Umweltaktivisten, Umweltwissenschaftler sowie Experten des Umweltschutzes, des Gesundheitswesens, der Umwelterziehung und außerdem Rechtsanwälte, Journalisten und andere Vertreter der Öffentlichkeit teil.

In den vergangenen Tagen fanden die Konferenzen der territorialen Büros in Karakalpakstan, Chorezm, Buchara, Nawoi und Andishan statt.

Es wurde daran erinnert, dass, um die Rolle des Parlaments bei der Lösung von Umweltproblemen zu stärken, 2008 zum ersten Mal in der Geschichte des Parlamentarismus in Usbekistan eine Quote für die Sitze der Umweltbewegung in der Legislativen Kammer des Parlaments eingeführt wurde. Heute sind von insgesamt 150 Parlamentssitzen 15 für die Umweltbewegung vorgesehen.

„Seit dem Einzug in das Parlament haben die Vertreter der Umweltbewegung Usbekistans einen nennenswerten Betrag zur Verbesserung der rechtlichen Rahmenbedingungen des Umweltschutzes und des Bürgerrechts geleistet“, sagte S. Samoilov, ein Mitglied der Fraktion der Umweltbewegung im Parlament. „Im Rahmen der Umsetzung des Konzeptes der weiteren Vertiefung der demokratischen Reformen und der Bildung der Zivilgesellschaft im Land wurde das Gesetz „Über die Umweltkontrolle“ entwickelt und verabschiedet. Von der Fraktion der Umweltbewegung wurden die Gesetze „Über den Schutz und die Nutzung von Flora“, „Über den Schutz und die Nutzung von Tieren“, „Über den Müll“ neu entwickelt, neun Gesetze sind noch bei der Überarbeitung. Zur Umsetzung der öffentlichen Umweltkontrollen wurden von der Umweltbewegung über 500 Aktionen veranstaltet.“

„Auf der Konferenz des territorialen Büros in Karakalpakstan versammelten sich mehr als 300 Umweltaktivisten und Vertreter von Nichtregierungsorganisationen, die im Umweltschutzbereich aktiv sind“, sagte A. Adzhiew, Dozent des Nukuser Staatlichen Pädagogischen Instituts. „Auf dieser Konferenz wurden von allen Teilnehmern 25 Kandidaten durch die geheime Wahl zur Parlamentswahl nominiert.“

„In unserem Land ist eine umfangreiche Arbeit zum Schutz der Umwelt im Gange. Das Land hat trotzdem viele Umweltprobleme zu lösen. Deshalb stehen den Abgeordneten der Umweltbewegung große Herausforderungen an die weitere Verbesserung der organisatorischen und rechtlichen Maßnahmen des Umweltschutzes sowie der Umsetzung der öffentlichen und parlamentarischen Kontrolle im Bereich des Umweltschutzes bevor. Die Delegierten sollten ihrer Mission von ganzem Herzen widmen“, äußerte sich N. Tolipov, ein Mitglied des territorialen Büros der Umweltbewegung Buchara.

„Die Konferenz ist das höchste Organ der territorialen Büros der Umweltbewegung“, erklärte O. Bobojonov, ein Mitglied der Zentralen Wahlkommission der Republik Usbekistan. „Um Konferenzen streng nach den Rechtsvorschriften durchzuführen, werden die Teilnehmer mit den rechtlichen Vorschriften in diesem Bereich und der Verordnung über das Verfahren der Nominierung und Wahl der Kandidaten vertraut gemacht. Die nationale Konferenz der Umweltbewegung wird am ersten Sonntag der dritten Dezemberdekade stattfinden. Daran werden 350 Delegierte, 25 aus jeder Region des Landes, teilnehmen.“

An Konferenzen nehmen auch die Vertreter der Zentralen Wahlkommission Usbekistans, der Medien sowie einheimische und ausländische Wahlbeobachter teil.

Quelle: www.narodnoeslovo.uz