• Deutsch
  • English
  • Русский
  • o'zbek

Der Zug "Afrosiyob" fährt nach Karshi

Am 22. August, an der Schwelle des 24. Jahrestages der Unabhängigkeit Usbekistans, startete der Schnellzug "Afrosiyob" seine erste Fahrt in der Linie Tashkent - Karshi.

Unter der Leitung des Präsidenten Islam Karimov wird ein besonderes Augenmerk auf die sukzessive Entwicklung des Eisenbahnverkehrs gelegt. Im Bereich werden umfangreiche Reformen, große Bauarbeiten durchgeführt. Immer mehr steigt der Umfang von Personen- und Güterverkehr.

Vor vier Jahren begann der Schnellzug "Afrosiyob" des spanischen Unternehmens "PATENTES TALGO SL" zwischen Tashkent und Samarkand zu fahren, was eine Wiederspieglung der Maßnahmen in diesem Bereich ist.

Der moderne Zug, der aus zwei Lokomotiven, acht Personenwagen und einem Wagen mit Restaurant besteht, wurde in der vergangenen Zeit zum komfortablen und zuverlässigen Bahnfahrzeug für das usbekische Volk und Gäste von Usbekistan. Es ist eine wahre Tatsache, dass seit der Einführung dieses Zugs mehr als 600 tausend Passagiere transportiert wurden.

Zweks der Gewährleistung der regelmäßigen Fahrt des elektrischen Zugs "Afrosiyob" in der Linie Tashkent-Samarkand-Karshi wurde von den Experten der AG "Uzbekiston Temir Yollari" umfangreiche Maßnahmen durchgeführt.

Gemäß den Verordnungen des Präsidenten von Usbekistan "Über die Beschleunigung der Entwicklung der Infrastruktur, des Verkehrs- und Kommunikationsbaus in den Jahren 2011-2015" vom 21. Dezember 2010 und "Über die Maßnahmen zur Umsetzung des Projekts" Elektrifizierung der Eisenbahnstrecke der Marakand-Karshi"“ vom 5. Januar 2012 wurde die Eisenbahnstrecke Marakand-Karshi in Länge von 140,8 Kilometern komplett elektrifiziert. In den elf Stationen wurden 9 km lange Schienen erneuert. Es wurde auf über 2.100 Kubikmeter Erdarbeit durchgeführt.

Um einen sicheren Eisenbahnverkehr, das reibungslose Funktionieren der Kommunikationssysteme zu gewährleisten, wurde ein modernes automatisiertes System der Fernverwaltung und automatische Dosierung von Strom gegründet. Alle Kreuzungen der Stationen sind mit einem Funktelefon ausgestattet.

Bisher brauchten die Personenzüge von Taschkent nach Karshi fast sechs Stunden für 511 Kilometer, jetzt erreicht man mit dem Schnellzug "Afrosiyob" diesen Weg für drei Stunden.

„Mehrmals sahen wir den Schnellzug "Afrosiyob" im Fernsehen und träumten auch von diesem Zug in unserer Strecke. Heute ist unser Traum in Erfüllung gegangen. Dieses Wunder der Technik bringt uns schnell und bequem von Taschkent nach Karshi. Wir sind dankbar beim Präsidenten unseres Landes für die Möglichkeit für unsere Leute, die unsere Städte noch näher macht“, sagt ein Bewohner von Karshi, Shodiyor-Ota Hodzhanazarov.

Auf dem Bahnhof Karshi fand die Zeremonie des Treffens des Zuges "Afrosiyob" statt. Hokim des Gebiets Kashkadarya Z. Ruziyev, Vorsitzender der Verwaltung der AG "O´zbekiston temir yo´llari" A. Ramatov und andere wiesen darauf hin, dass diese neue Bahnstrecke neben der Demonstration der wirtschaftlichen Potenziale des Landes von den enormen Veränderungen, im Leben der Bürgerinnen und Bürger zeugt.

An der Veranstaltung nahm der stellvertretende Ministerpräsident der Republik Usbekistan B. Zakirov teil.

Quelle: UzA