• Deutsch
  • English
  • Русский
  • o'zbek

Beglaubigungsschreiben überreicht

Präsident von Usbekistan Islam Karimov nahm am 26. Juni in der Residenz Oqsaroy die Beglaubigungsschreiben der erneut ernannten Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter von Malaysia, Dato Norayni binti Abd Hamid, der Volksdemokratischen Republik Alger, Naser Busherit, der Republik Indien, Vinoda Kumar, in der Republik Usbekistan entgegen.

Herzlich willkommen hieß der Staatschef von Usbekistan die Leiter der diplomatischen Vertretungen im Land und betonte, dass Usbekistan auf die weitere Entwicklung der gegenseitigen Beziehungen mit Malaysia, Algerien und Indien großen Wert legt. Präsident des Landes wünschte ihnen Erfolge bei ihrer verantwortungsvollen und ehrenvollen Mission.

Bei Gesprächen mit dem Botschafter von Malaysia wurden der Stand und die Zukunft der Entwicklung der Beziehungen in den politischen, handelswirtschaftlichen Bereichen, sowie die Zusammenarbeit im Rahmen der UNO, Organisation der islamischen Zusammenarbeit und anderer internationalen Organisationen besprochen.

Bei Gesprächen wurde das gegenseitige Interesse an Entwicklung der bilateralen Zusammenarbeit, Intensivierung der Tätigkeiten der usbekisch-malaysischen Institutionen und Mechanismen der Zusammenarbeit, Realisierung gemeinsamer wirtschaftlichen Projekte hervorgehoben.

Der Botschafter Dato Norayni binti Abd Hamid versicherte, dass er den weiteren Ausbau und die Vertiefung der Zusammenarbeit zwischen Malaysia und Usbekistan auf der gegenseitig vorteilhaften Grundlage als seine wichtige Aufgabe sieht.

Algerien wird in Usbekistan als einer der wichtigsten außenpolitischen Partner in Nordafrika betrachtet.

Wie bei Gesprächen betont wurde, verfügen die beiden Länder über wesentliches Potential für weitere Entwicklung des gegenseitig vorteilhaften Handels, für Vertiefung der Investitionszusammenarbeit, Erweiterung der Beziehungen in kulturpolitischen und anderen Bereichen.

Der Botschafter von Algerien wies darauf hin, dass es für ihn eine große Ehre ist, seinen Beitrag zur Vertiefung der Beziehungen zwischen den beiden Staaten, Völkern, die die historische, kulturelle und geistige Gemeinsamkeiten verbinden, zu leisten.

In Usbekistan ist Indien nicht nur als Wiege der alten Zivilisation, sondern auch als dynamisch entwickelndes Land, das im System der regionalen und internationalen Beziehungen eine führende Position belegt, bekannt.

Die Grundlage der kontinuierlichen Entwicklung der zwischenstaatlichen Beziehungen bildet der regelmäßige politische Dialog auf höchstem Niveau. Der Staatsbesuch des Präsidenten von Usbekistan nach Indien 2011 und aufschlussreiche Gespräche ermöglichten es, vielseitige gegenseitige Beziehungen zu vertiefen.

Der Botschafter von Indien betonte, dass er alle seine Kräfte und Erfahrungen für weitere Vertiefung der Beziehungen zwischen den beiden Ländern und Völkern aufbietet.

Quelle: UzA