• Deutsch
  • English
  • Русский
  • o'zbek

In Usbekistan wurde der Internationale Tag der Pressefreiheit am 1. Mai gefeiert

In der Republik Usbekistan wird seit vielen Jahren der Entwicklung der Massenmedien und Stärkung der Aktivität der Journalisten große Aufmerksamkeit gewidmet sowie der Entwicklung der „Bürgergesellschaft“. Am 1. Mai hat in Taschkent der feierliche Akt der Auszeichnung der Sieger und der Preisträger des zehnten internationalen Wettbewerbes mit dem Nationalen Preis "OLTIN KALAM» («Goldene Feder») für Journalistik stattgefunden. An ihr haben Vertreter des Staates, der Massenmedien, der Fakultäten der Journalistik Usbekistans teilgenommen.

Die vortragenden Leiter der Massenmedien haben herausgestellt, dass im Land die Prioritätsbedeutung der konsequenten Weiterentwicklung der nationalen Journalistik wichtige Faktoren der Vertiefung der demokratischen Reformen, der weiteren Verstärkung der Aktivität der Bevölkerung im gesellschaftspolitischen Leben des Landes, sowie des Schutzes der Menschenrechte große Bedeutung gegeben wird.

Die große Bedeutung für die konsequente Weiterentwicklung der Zivilgesellschaft wurde durch die Annahme des neuen Gesetzes der Republik Usbekistan „Über die Offenheit der Tätigkeit der Organe der Staatsmacht und der Verwaltung“ bestätigt. Die Zielsetzung dieses Gesetzes soll die große Offenheit der Machtorgane gewährleisten und die Verantwortung der staatlichen Beamten gegenüber den Bürgern für die von ihnen entwickelten Lösungen und die Handlungen verstärken. Im Land arbeitet eine ganze Reihe öffentlicher Medienorganisationen, die sich mit den Fragen der Weiterentwicklung der Qualität der einheimischen Massenmedien beschäftigen sowie des Niveaus der Professionalität und des rechtlichen Wissens der Journalisten.

Der nationale Preis „OLTIN KALAM“ wurde auf Initiative des Präsidenten Islam Karimow initiiert und in Verbindung mit dem „Weltweiten Tag der Freiheit der Presse“ bekanntgegeben. Ziel des Wettbewerbes war es, ein aktuelles Fazit der Entwicklung der nationalen Journalistik zu ziehen. Von Jahr zu Jahr wächst die Zahl der Teilnehmer des Wettbewerbes. In diesem Jahr haben am Jubiläumswettbewerb 700 Journalisten teilgenommen, es wurden 15tausend Beiträge eingesandt. Die Sieger aus den Bereichen des Fernsehens, des Rundfunks, der Presse und der Internet-Journalistik, sowie in den Nominationen „Bestes Presseamt“ und „Für den besten Bildbericht“ wurden vorgestellt.
An den Preisauszeichnungen nahmen internationale Organisationen in Usbekistan teil, Vertreter der UNO, UNESCO, die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa OSCE, die Weltbank, die Organisation „Regionaler Dialog“ (Slowenien), die aus der Reihe der Journalisten die Sieger nach ihren speziellen Nominationen ausgezeichnet haben.

Der feierliche Akt wurde mit einem großen Konzert unter Teilnahme der „Meister der Künste“ und junger Künstler Usbekistans begleitet.

Quelle: Beitrag von Frau Dr. Gulnara Babadjanova Direktorin des Zentrums für die Weiterbildung von Journalisten/ Usbekistan
http://www.usbekistan-online.de/de/beitr%C3%A4ge/entry/in-usbekistan-wurde-der-internationale-tag-der-pressefreiheit-am-1-mai-gefeiert.html