• Deutsch
  • English
  • Русский
  • o'zbek

Tapferkeit, Heldentum und Standhaftigkeit werden nicht vergessen

Wie bereits mitgeteilt wurde, ist Präsident der Republik Usbekistan Islam Karimov am 8. Mai 2015 auf Einladung des Präsidenten der Russischen Föderation Vladimir Putin mit einem offiziellen Besuch in Moskau eingetroffen und nahm an der Zusammenkunft der GUS-Staatschefs im Rahmen der Veranstaltungen anlässlich des 70. Jahrestags des Siegs über den Faschismus im Zweiten Weltkrieg teil.

Der Staatschef von Usbekistan hob in seiner Rede hervor, dass wir uns immer an die Tapferkeit, Heldentum und Standhaftigkeit aller Menschen erinnern, die mit ihrem Leben in Kriegsfeldern für den Frieden und die Freiheit gekämpft hatten.

Islam Karimov wies besonders auf den Beitrag von Usbekistan zum Sieg über den Faschismus im Zweiten Weltkrieg hin. Von 6,5 Millionen Bevölkerung des Landes gingen 1,5 Millionen in den Krieg. Rund 500 Tausend von denen waren gefallen, tausende waren vermisst, und viele kamen behindert zurück, so ist es nicht schwer vorzustellen, wie das usbekische Volk in diesem Krieg mit seinem Leben bezahlen musste.

Um das Gedenken an Kriegsgefallenen und Menschen, die nicht aus dem Krieg zurückkamen, zu verewigen, wurden ihre Namen ins Buch des Andenkens in ganz Usbekistan mit goldenen Buchstaben eingetragen.

Wie es bekannt ist, ist 2015 in Usbekistan zum Jahr „der Achtung und Sorge um ältere Generation“ erklärt, ein entsprechendes Staatsprogramm angenommen, das die Realisierung konkreter Maßnahmen zur Verstärkung des sozialen Schutz und Unterstützung älterer Leute, vor allem der Veteranen des Kriegs und der Arbeitsfront, die zum Sieg über den Faschismus ihren würdigen Beitrag leisteten, vorsieht.

Islam Karimov hob hervor, dass derzeit in ganz Usbekistan feierliche Veranstaltungen anlässlich des 70. Jahrestag des Sieges durchgeführt werden.

„Das Wichtigste ist es“, sagte Islam Karimov in seiner Rede, „dass man von diesem Krieg lernen muss. Unabhängig davon, wer und was die Ursache für die Auflösung des Kriegs sein könnte, ist aller gesund denkenden Menschheit eins klar –so einen Krieg zu wiederholen oder einen neuen anzufangen, wird offensichtlich der letzte Weltkrieg“.

Während des Moskauer Treffens betrachteten die GUS-Staatschefs die Fragen der ordentlichen Tagesordnung der Gemeinschaft, den Zeitplan von bevorstehenden Veranstaltungen auf hohem Niveau, sowie tauschten die Meinungen zu akuten regionalen und internationalen Fragen aus.

Quelle: UzA