• Deutsch
  • English
  • Русский
  • o'zbek

Usbekische Massenmedien dienen zur Entwicklung der Gesellschaft

Am 19. November fand in Taschkent das 3. Nationale Forum "Die Presse von Usbekistan" statt.

Dieses Forum, das auf die Erhöhung der Rolle der Massenmedien im System von zivilgesellschaftlichen Institutionen gerichtet ist, wurde von der öffentlichen Stiftung für Unterstützung und Entwicklung unabhängiger Printmedien und Nachrichtenagenturen Usbekistans zusammen mit der gesetzgebenden Kammer des Oliy Majlis der Republik Usbekistan, vom Staatlichen Komitee für Kommunikation, Informatisierung- und Telekommunikationstechnologien, Usbekischen Agentur für Printmedien und Information, Unabhängigem Institut für Monitoring der Bildung der Zivilgesellschaft, dem Internationalen Zentrum für die Weiterbildung von Journalisten, von den Vertretungen OSZE-Projektkoordinatoren in Usbekistan, dem Nationalen demokratischen Institut (USA), UNESCO, UNICEF in unserem Land organisiert.

Am Forum nahmen die Abgeordneten der Gesetzgebenden Kammer des Oliy Majlis, die Mitglieder des Senats, die Leiter der Massenmedien, Mitarbeiter von Ministerien und Behörden für Informationsdienstleistungen, Vertreter von NGOs und anderen Institutionen der Zivilgesellschaft, des diplomatischen Corps und internationaler Organisationen, die in unserem Land akkreditiert sind, Wissenschaftler und Experten teil.

Stellvertretender Sprecher der Gesetzgebenden Kammer des Oliy Majlis der Republik Usbekistan U.Muhammadiev, Vorsitzender des Staatlichen Komitees für Kommunikation, Informations-und Telekommunikationstechnologien H.Mirzohidov, Direktor der öffentlichen Stiftung für Unterstützung und Entwicklung unabhängiger Printmedien und Nachrichtenagenturen Usbekistans A.Abdullayev, der Leiter des UNESCO- Büro in unserem Land K.Pikkat, Leiter von UNICEF in Usbekistan R.Fuderich und andere wiesen besonders hin, dass die führenden in Usbekistan unter der Leitung des Präsidenten Islam Karimov umfangreichen Reformen zur Entwicklung der Massenmedien ihre hohe Ergebnisse geben.

Durch Verfassung von Usbekistan werden die Freiheit der Massenmedien, Verbot der Zensur und Monopolisierung von Informationen, das Recht auf den Empfang, Verarbeitung und Verbreitung von Informationen garantiert. Gebildet angemessener Rechtsrahmen für die Umsetzung des Grundsatzes der Freiheit der Meinungsäußerung und Massenmedien. In dieser Richtung ist eine Reihe von Gesetzen angenommen. Insbesondere sind die Gesetze "Über die Massenmedien" (überarbeitet) , "Über die Garantien und den freien Zugang zu Informationen", "Über die Grundsätze und Garantien der Freiheit der Information", "Über den Schutz der beruflichen Tätigkeit des Journalisten".

Dank der Unabhängigkeit arbeiten einheimische Massenmedien frei und entwickeln sich dynamisch. Während im Jahr 1991 in Usbekistan 395 Massenmedien tätig waren, beträgt ihr Zahl heute 1.367 . Nur in den letzten zehn Jahren hat sich die Zahl der unabhängigen Printmedien mehr als das 2,5-fache erhöht. Dies entspricht fast 62 Prozent aller Zeitungen und Zeitschriften und die Zahl der elektronischen Medien wuchs um 7 mal . Es gibt etwa 300 Websites, die als Massenmedien registriert sind.

Usbekistan hat große institutionelle Reformen umgesetzt, um die freie Funktion der Medien-Institutionenen , die Entwicklung der Institutionen der Zivilgesellschaft in diesem Bereich zu gewährleisten . Die Parlamentarische Kommission für Verwaltung des Vermögens der öffentlichen Fonds zur Unterstützung von Nicht-Staatlichen Nicht-Kommerziellen Organisationen und anderer Institutionen der Zivilgesellschaft beim Oliy Majlis der Republik Usbekistan, die Öffentliche Stiftung für Förderung und Entwicklung unabhängiger Printmedien und Nachrichtenagenturen von Usbekistan, der Schaffungsverband von Journalisten und andere fördern den Prozess des Aufbaus der unabhängigen, den modernen demokratischen Anforderungen und Standards der Medien-Institutionen entsprechenden Medien-Struktur, zur Stärkung materiell-technischer Basis und Kaderpotentials. Von diesen Organisationen wurden im Zeitraum 2008-2012 über 27 Milliarden Sum zugewiesen, um bürgerliche Institutionen, einschließlich die Medien-Struktur zu unterstützen.

Das Konzept für weitere Vertiefung demokratischer Reformen und Bildung der Zivilgesellschaft im Land, das vom Präsidenten Islam Karimov ins Leben gerufen war, markierte eine neue Phase der Umwandlung von Informationssektoren, in der die entsprechende Gesetzgebung weiter verbessert wird, der Zugang der Bürger zu Informationen, Freiheit der Meinungsäußerung verbessert wird, das nationale Media-System sich sukzessiv entwickelt, die Fachleute des Bereiches heran-, weiter- und ausgebildet werden.

Um die Transparenz, rechtzeitige und angemessene Informierung der Öffentlichkeit über die Aktivitäten der Behörden und Verwaltungen zu gewährleisten, haben alle Behörden ihre eigene Websites. Während insbesondere im Jahr 2002 in der Domain Zone «Uz» die Zahl der Websites 587 betrug, belief sie sich heute auf 17.000, mehr als tausend Unternehmen bieten Dienstleistungen für den Zugang zum Internet .
Bei der grundlegenden Reformierung des Medienbereiches wird ein besonderes Augenmerk auf die weitere Entwicklung der elektronischen Medien, die Verbesserung der Effizienz ihrer Aktivitäten gelegt. In unserem Land erweitert sich die Reihe der Internet-Nutzer. Derzeit übersteigt die Zahl der Nutzer von dem globalen Netzwerk über 12 Millionen.

„In Usbekistan sind die den internationalen Standards entsprechenden Bedingungen für die Entwicklung der Massenmedien, für ihre freie, offene und effektive Arbeit geschaffen“, - sagte der OSZE- Projektkoordinator in Usbekistan Gyorgy Szabo. „Schrittweise implementiert wird in Ihrem Land in öffentlichen, wirtschaftlichen und sozialen Richtungen das Projekt zur Gewährleistung der Offenheit der Tätigkeit der Staats- und Verwaltungsorgane. Geschaffen sind alle rechtlichen Rahmen für den zuverlässigen Schutz der Rechte und Freiheiten der Journalisten. In diesem Bereich realisiert unsere Organisation zusammen mit Usbekistan eine Reihe von Projekten.“
“Ich freue mich, sich diesem nationalen Forum über die Rolle und Bedeutung der Massenmedien im System der Institutionen der Zivilgesellschaft zu beteiligen“, - so der Experte aus den USA Lloyd Halverson. „Auf dem Forum habe ich einen Vortrag über die Interaktion der lokalen Selbstverwaltungsorgane mit den Massenmedien gehalten. Ich war davon überzeugt, dass in Usbekistan große Möglichkeiten für die Entwicklung der Massenmedien, für ihre freie, offene und effiziente Tätigkeit geschaffen“.

Die Teilnehmer des Forums besprachen gründlich die weitere Verbesserung der Zusammenarbeit der Massenmedien mit den Behörden und Verwaltung, um Offenheit und Transparenz der demokratischen Reformen zu gewährleisten, die Aktivität der Massenmedien bei der Förderung von sozial bedeutsamen Themen, Berufsethik des Journalisten zu erhöhen.
Im Rahmen der Veranstaltung wurden den Gewinnern des Wettbewerb "E'tirof", der vom öffentlichen Fonds zur Unterstützung und Entwicklung der unabhängigen Printmedien und Nachrichtenagenturen Usbekistan organisiert war, Urkunden und Preise verliehen.