• Deutsch
  • English
  • Русский
  • o'zbek

7. Tagung der Kardiologen Usbekistans

In Taschkent fand die 7. Tagung der Kardiologen Usbekistans statt.

Sie wurde vom Ministerium für Gesundheitswesen, Verband von Kardiologen von Usbekistan und dem Republikanischen Zentrum für Kardiologie organisiert. An der Tagung waren rund hundert Gelehrten, Ärzte, junge Wissenschaftler aus Südkorea, Indien, Deutschland, der Schweiz, Russland, Ungarn, Polen, der Tschechien u.a. Ländern, Vertreter internationaler Organisationen beteiligt.

Minister für Gesundheitswesen der Republik Usbekistan A. Alimov, Vorsitzende des Kardiologenverbands R. Kurbanov u.a. wiesen darauf hin, dass in Usbekistan umfassende Maßnahmen zu Schutz der Gesundheit der Bevölkerung, zur sukzessiven Entwicklung aller Richtungen der Medizin, darunter, Kardiologie, Vorbeugung und Behandlung von kardiovaskulären Krankheiten ihre Ergebnisse geben.

Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation leidet in der Welt 6,7 je 1000 Lebendgeborene unter angeborenem Herzfehler.

In Usbekistan werden die Kinder mit solchen Krankheiten auf Kosten der Staatshaushalt und von wohltuenden Organisationen verwirklicht. Die Tätigkeit des Republikanischen spezialisierten Zentrums für Kardiologie, sowie der in Zentralasien einziger Kardiochirurgische Komplex des Republikanischen spezialisierten Zentrums für Chirurgie namens Dr. Vakhidov.

Diese Gesundheitseinrichtungen sind mit moderner Technik und den Technologien, die im Bereich der Kardiologie und Kardiochirurgie verwendet werden, ausgestattet. Das sind die angiographische Apparat, der gemeinsam mit der gründlichen Untersuchung der Stand des Herzens auch mit hoher Genauigkeit des Pulmonalarteriendrucks analysiert. Sie bieten auch endovaskuläre Behandlung einiger Arten angeborener und erworbener Herzklappenfehler.

Wie die Erfahrung der führenden kardiologischen Zentren, unter anderem das Republikanische spezialisierte Zentrum für Kardiologie zeigt, dass die Überwachung des arteriellen Blutdrucks die Zahl den Myokardinfarkt um 40-50 Prozente, Gehirnschlag um 60 Prozente zu verringern ermöglicht. Dank der Schaffung des einheitlichen Netzes vom kardiologischen Dienst, des Systems der externen medizinischen Hilfe, konsekutiver Einführung im Praktikum moderner Standards der Diagnostik und Behandlung wurde in den letzten zehn Jahren die Verminderung der Sterblichkeitsfälle vom akuten Myokardinfarkt neun bis zehn Prozente erreicht.

Wenn die kardiologische Hilfe den Kindern früher ab drei Jahre anfing, heute wird im kardiochirurgischen Komplex solche Hilfe auch dem Neugeborenen geleistet. Dies ermöglicht die Krankheit in einem frühen Stadium zu behandeln.

Um die Qualität und Effektivität von medizinischen Versorgungen zu steigen, arbeiten die Wissenschaftler und Ärzte des Zentrums mit Kollegen aus Südkorea, USA, Deutschland, Italien, Frankreich und anderen Ländern eng zusammen. Mit der Teilnahme der ausländischen Kollegen werden Operationen, wissenschaftliche Konferenzen zu aktuellen Fragen der Kardiochirurgie durchgeführt. Hierzu finden auch der führende Erfahrungsaustausch, die Bekanntmachung mit neuen Errungenschaften der Wissenschaft statt.

Die Teilnehmer des Kongresses würdigten die Fortschritte im Bereich der Medizin in Usbekistan hoch. Sie wiesen darauf hin, dass in Usbekistan ein einzigartiges nationales Modell der medizinischen Versorgung der Bevölkerung, die den internationalen Standards entspricht, geschaffen.

„Zur Durchführung der grundlegenden Reformen im Bereich der Medizin, insbesondere in der Herzchirurgie, erzielt Usbekistan gute Ergebnisse. Im Rahmen der Veranstaltungen waren wir überzeugt, dass in Usbekistan eine umfangreiche Arbeit zum Schutz und zur Gesundheitskräftigung der Menschen verwirklicht. In den Kliniken sind moderne Bedingungen geschaffen. Es ist eine praktische Verwirklichung der Sorge um die öffentliche Gesundheit. Ich nehm an den herzchirurgischen Operationen, die in Kliniken der Stadt Taschkent durchgeführt werden, teil. Wir tauschen Erfahrungen mit usbekischen Kollegen aus. Wir haben vor, die Zusammenarbeit im Bereich der Kardiologie weiter zu entwickeln, sagt Herzchirurg des Krankenhauses "Soonchunhyang University Hospital Bucheon", Professor Hing Wu Park (Republik Korea).

In der Sitzung wurden die Vorträge über die Reformen in Usbekistan im Bereich des Gesundheitswesens, den heutigen Stand und Zukunft den kardiologischen Dienst, Vorbeugung und chirurgische Behandlung von kardiovaskulären Krankheiten angehört und besprochen.

Quelle: UzA