• Deutsch
  • English
  • Русский
  • o'zbek

Präsident der Republik Usbekistan Islam Karimov nahm am ordentlichen Gipfeltreffen der Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit teil

Wie bereits berichtet wurde, nahm Präsident der Republik Usbekistan Islam Karimov am ordentlichen Gipfeltreffen der Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit teil, das am 11.-12. September in Duschanbe stattfand.

Am 11. September führte das Staatsoberhaupt von Usbekistan in der Hauptstadt von Tadshikistan eine Reihe von bilateralen Gesprächen mit Staatschefs von Iran, Tadjikistan und Russland im Rahmen des Gipfeltreffens der SOZ.

Präsident Islam Karimov traf sich mit dem Präsidenten der Islamischen Republik Iran Hassan Rouhani, der für die Teilnahme am Gipfeltreffen als Staatsoberhaupt des Beobachterstaats in der SOZ eingetroffen ist. Die Seiten besprachen den aktuellen Stand bilateraler Beziehungen in verschiedenen Bereichen, tauschten Meinungen über ihre weitere Entwicklung.

Die Präsidenten stellten die Notwendigkeit der konsequenten Entwicklung der Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern, der Stärkung von gegenseitig vorteilhaften Beziehungen im handelswirtschaftlichen Bereich.

Am selben Tag traf der Präsident der Republik Usbekistan Islam Karimov mit dem Präsidenten von Tadjikistan Emomali Rahmon zusammen. Die Staatsoberhäupter tauschten Meinungen über die verschiedenen Fragen der bilateralen und regionalen Tagesordnung aus.

Präsident Islam Karimov führte Gespräche mit dem Präsidenten der Russischen Föderation Vladimir Putin.

Die Beziehungen zwischen beiden Ländern tragen heute einen gegenseitig vorteilhaften Charakter. Dynamisch entwickelt sich die handelswirtschaftliche Partnerschaft.

Islam Karimov und Vladimir Putin betonten die Wichtigkeit des regelmäßigen Meinungsaustausches zwischen den beiden Ländern.

Am 12. September setzte das ordentliche Gipfeltreffen der SOZ seine Arbeit fort.

An der Arbeit der Sitzung des Rates der Oberhäupter der Mitgliedsstaaten der Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit im engen Bestand nahmen die Staatsoberhäupter von Usbekistan Islam Karimov, von China Xi Jinping, von Russland Vladimir Putin, von Tadjikistan Emomali Rahmon, von Kasachstan Nursultan Nazarbaev und von Kirgistan Almazbek Atambaev teil.

Die Besprechung von Fragen der Tagesordnung ging während der Sitzung im erweiterten Bestand weiter, als zur Reihe von Mitgliedstaaten die Vertreter von Beobachterstaaten, mehrerer internationaler und regionaler Organisationen, sowie die Ehrengäste angeschlossen haben.

Präsident Islam Karimov ging in seiner Rede auf die Frage der heutigen Situation in Afghanistan, den aktuellen Stand in der Weltwirtschaft ein und äußerte seine Meinungen zur Beilegung des ukrainischen Problems.

Im Verlauf der Sitzung des Rates von Staatsoberhäuptern der SOZ-Mitgliedstaaten wurden besprochen die Perspektive der weiteren Verbesserung der Tätigkeit der Organisation, Gewährleistung der regionalen Sicherheit und Stabilität, sowie andere Fragen, die ein gemeinsames Interesse vertreten.

Unterzeichnet wurden zum Schluss des Gipfeltreffens die Dushanbe-Erklärung von Staatsoberhäuptern der SOZ-Mitgliedstaaten, der Beschluss bezüglich der Verpflichtungen von Bewerberstaaten zur Erwerbung des Status SOZ-Mitgliedstaat, das Abkommen über die Schaffung günstiger Bedingungen für internationalen Autotransport zwischen den Regierungen der SOZ-Mitgliedstaaten und andere Dokumente.

Gemäß der SOZ-Charta ging der Vorsitz der Organisation in der nächsten Periode an die Russische Föderation.

Quelle: UzA