• Deutsch
  • English
  • Русский
  • o'zbek

Zukunftsträchtige Abkommen zwischen Usbekistan und Russland unterzeichnet

03.10.2017

Im Rahmen des Besuchs der Delegation von Russland nach Usbekistan mit dem Minister für Industrie und Handel, Denis Manturov, an der Spitze fand ein Geschäftsforum unter Beteiligung der Geschäftskreise von Usbekistan und Russland statt.

An der Veranstaltung nahmen die Leiter von Ministerien, Kompanien der beiden Staaten im Bereich des Handels und der Industrie, Investitionen und anderer Wirtschaftszweige teil. Die Teilnehmer besprachen die Fragen der weiteren Entwicklung der zukunftsträchtigen Beziehungen zwischen Usbekistan und Russland in handelswirtschaftlichen und investitionspolitischen Bereichen.

Als zuverlässige strategische Partner legen die beiden Länder Wert auf die weitere Entwicklung der gegenseitig vorteilhaften Zusammenarbeit. Dies alles fand ihren Ausdruck während der effizienten Gespräche im Rahmen des Staatsbesuchs des Präsidenten von Usbekistan Shavkat Mirziyoyev am 4.-5.April 2017 in die Russische Föderation.

Die Präsidenten der beiden Länder erzielten die Vereinbarungen über die weitere Entwicklung der Zusammenarbeit in Bereichen wie Handel, Wirtschaft, Erdölchemie, Transport und Verkehr, Landwirtschaft, Kultur, Tourismus, Schaffung würdiger Bedingungen für die Arbeitsmigranten u.a.

Gemäß dem Programm für wirtschaftliche Zusammenarbeit in den Jahren 2013-2017, dem Regierungsabkommen über die wichtigsten Richtungen der Entwicklung und Vertiefung der wirtschaftlichen Zusammenarbeit in den Jahren 2015-2019 verstärken sich die handelswirtschaftlichen Kontakte zwischen Usbekistan und Russland.

Minister für Außenhandel der Republik Usbekistan Elyor Ganiev, Vorsitzende des Staatskomitees für Investitionen Akhmadkhodjaev und andere betonten, dass sich die umfassende handelswirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern dynamisch entwickeln. Es werde besonders auf die Schaffung günstigen Investitionsklimas, erforderlicher Bedingungen für russische Geschäftsleute geachtet.

Minister für Industrie und Handel von Russland Denis Manturov würdigte die Wirtschaftsreformen in Usbekistan. Es wurde betont, dass sukzessive Maßnahmen, die auf die Diversifizierung der Produktion und Industrie gerichtet sind, zur dynamischen Entwicklung des Unternehmertums und zur Verbesserung des Investitionsmilieus beitragen.

Derzeit sind in Usbekistan rund 1000 Betriebe, die mit russischen Unternehmern gegründet sind. Vertretungen von über 60 Firmen und Kompanien von Russland sind in Usbekistan vertreten. Seinerseits sind auch in Russland 569 Unternehmen, die gemeinsam mit usbekischen Partnern gegründet sind. 2016 belief sich das Volumen des gegenseitigen Warenumsatzes zwischen den beiden Ländern auf rund 4 Milliarden 200 Millionen Dollar. Im Januar-August überstieg er über 3 Milliarden Dollar.

Im Verlauf des Geschäftsforums besprachen die Geschäftsleute verschiedene Projekte, die von ihrem Interesse sind. Es wurden über die weitere Entwicklung der Zusammenarbeit in Bereichen Erdölchemie, Verkehrskommunikation, Landwirtschaft, Medizin, Produktionsindustrie vereinbart.

In der Veranstaltung hielt der stellvertretende Premierminister der Republik Usbekistan Otajonov die Rede.

UzA