• Deutsch
  • English
  • Русский
  • o'zbek

Präsident Usbekistans empfing den kasachischen Außenminister

24.12.2016

Am 23. Dezember 2016 hat der Präsident der Republik Usbekistan, Shavkat Mirziyoyev, den Außenminister der Republik Kasachstan, Erlan Idrisov, empfangen.

Den Gast herzlich willkommen heißend gratulierte erneut das Staatsoberhaupt von Usbekistan die Führung und brüderliches Volk von Kasachstan mit dem denkwürdigen Datum – dem 25. Jahrestag der staatlichen Unabhängigkeit der Republik Kasachstan.

Es wurde betont, dass der derzeit festgelegte vertrauliche und inhaltsvolle usbekisch-kasachische Dialog entspricht den langfristigen Interessen beider Länder und der brüderlichen Völker, die auf tiefen historischen Wurzeln basiert und entwickelt sich dynamisch in fast allen Bereichen der bilateralen Zusammenarbeit.

Der kasachische Außenminister dankte dem Präsidenten Usbekistans für seinen herzlichen Empfang und gab aufrichtige Grüße und Respekte von Präsidenten Nursultan Nasarbayev, dem Präsidenten und dem Volk Usbekistans über.

Erlan Idrisov gratulierte erneut dem Präsidenten Shavkat Mirziyoev mit seinem sicheren Sieg bei den Präsidentenwahlen.

In der Sitzung wurde hervorgehoben, dass beide Länder enge Nachbarn und mit der Zeit bewährten Partner sind, die an der Sicherheit und Stabilität, nachhaltigen wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung und dem Gedeihen von Usbekistan und Kasachstan, sowie der zentralasiatischen Region im Ganzen gleichermaßen interessiert sind.

In diesem Zusammenhang unterstützt die Wahl von Kasachstan zu den nicht-ständigen Mitglieder des UN-Sicherheitsrates in 2017-2018 Jahren von Usbekistan entschlossen, eröffnet neue Möglichkeiten für die Förderung der Interessen zentralasiatischer Staaten auf globaler Ebene.

Während des Gesprächs tauschten sich die Seiten über die breite Paletten von der usbekisch-kasachischen Beziehungen, vor allem in den handelswirtschaftlichen, investitionspolitischen, Verkehrskommunikationsbereichen betreffen. Insbesondere, Usbekistan und Kasachstan als die größten Handelspartner der Region sind, sind bereit die Beziehungen in diesem Bereich zu vertiefen und auszubauen, verwendend alle verfügbaren Reserven.

Die Staatsoberhaupte drückten ihre Zufriedenheit mit dem erreichten Niveau vielfältiger Zusammenarbeit in bilateralem und multilateralem Format, in gegenseitigem aktiven Austausch zwischen Regierungen, Wirtschaftssubjekten und Regionen beider Länder aus.

Die beiden Seiten bekräftigten ihren Wunsch zur weiteren gegenseitig vorteilhaften Zusammenarbeit im Geiste des zwischenstaatlichen Abkommens über die ewige Freundschaft und strategische Partnerschaft
zu stärken.

Während des Gesprächs fand ein Meinungsaustausch über aktuelle Fragen des regionalen und internationalen Charakters statt.

UzA