• Deutsch
  • English
  • Русский
  • o'zbek

Internationales Musikfestival in Samarkand

29.08.2017

In Samarkand startete das XI.Internationale Musikfestival „Sharq taronalari“. Auf der Hauptbühne auf dem Platz Registan begannen die Auftritte der Teilnehmer.

Andere Teilnehmer des Festivals stellten zusammen mit den Künstlern von Samarkand Konzertprogramme in mehreren Erholungsparks von Samarkand vor.

Im Amphitheater „Nihol“ wurden von Sängern aus Italien, Indien, dem Iran, Vietnam und Usbekistan nationale Lieder gesungen.

„Das Festival „Sharq taronalari“ trägt zur Forschung und Popularisierung der nationalen Musikkunst der Völker bei. Für dieses Festspiel wurden von uns die alten Volkslieder im neapolitanischen Dialekt vorbereitet. Wir sind froh, dass unser heutiger Auftritt den Zuschauern gefallen hat. Insgesamt macht vom ersten Tag ab auf uns einen großen Eindruck das, wie das usbekische Volk die Kunst vom ganzen Herzen liebt und würdigt, vor den Künstlern besonderen Respekt und Achtung zeigt“, sagt Mitglieder der italienischen Gruppe „Nantisha“, Annalisa Messino.

„Wir wissen, dass in Usbekistan iranische Lieder und Musikstücke gern gehört werden. Deswegen werden wir im Festival Melodien und Lieder unter Begleitung von nationalen Musikinstrumenten „Kamoncha“, „Tambak“, „Konun“ vorstellen. Uns freut sehr, dass unsere Lieder zu Gaselen von Saadi Shirasi den Zuschauern gefallen haben. Im Laufe der Woche werden wir die besten Lieder unseres Repertoires anbieten, um Ihrem Volk feierliche Laune zu schenken. Diese Gelegenheit nutzend gratuliere ich dem Volk Usbekistans zum Feiertag der Unabhängigkeit“, sagt der Solosänger der Gruppe „Naksh“, Askari Mugtabo.

UzA