• Deutsch
  • English
  • Русский
  • o'zbek

Ein erfolgreiches Joint Venture für hochwertige Nutzfahrzeuge

11.04.2017

Von Richard von Braunschweig

JV MAN AUTO-Uzbekistan LLC („MAN ZU“) ist ein deutsch-usbekisches Joint Venture der beiden Unternehmen MAN Truck & Bus AG, München/Deutschland („MAN T&B“), und SC „Uzavtosanoat“, Taschkent/Usbekistan („UzAvto“), welches am 9. August 2009 gegründet wurde. Das Joint Venture produziert Nutzfahrzeuge von MAN T&B in Usbekistan und vertreibt diese unter der Marke „MAN“. Das Ziel war zunächst schwere Lastkraftwagen und später auch Busse zu montieren und im Heimatmarkt Usbekistan und in weiteren Märkten zu vertreiben.

Die Gesellschaft wurde in der Anfangsphase in mehreren Schritten von MAN T&B und UzAvto gemeinsam mit etwas mehr als 20 Millionen Euro Grundkapital ausgestattet. Das heute noch bestehende Beteiligungsverhältnis am Joint Venture beträgt 49 Prozent zugunsten der MAN T&B und 51 Pro-zent zugunsten der UzAvto.

Noch im Jahr 2009 begann die Produktion der ersten Nutzfahrzeuge der schweren Lastkraftbaureihe von MAN T&B. Die Mitarbeiter der Montageeinrichtung in Samarkand/Usbekistan wurden hierfür von Fachkräften der MAN T&B umfangreich geschult, um ideale Abläufe und eine hochwertige Montage der Fahrzeuge sicherzustellen. Dadurch war die Belegschaft vor Ort in der Lage, schnell, eigenständig und unabhängig von MAN T&B die ersten Fahrzeuge zu produzieren. Das Know-how von MAN T&B konnte somit bereits in der Anfangsphase lokalisiert werden. Der MAN TGA, der aus Deutschland angeliefert wird, sowie die MAN CLA-Serie, die im indischen Produktionswerk der MAN Trucks India Pvt. Ltd. produziert und anschließend nach Usbekistan zur Montage transportiert wird, können dem Kunden seitdem angeboten werden. Seit August 2010 wird von MAN UZ auch die TGS-Serie der MAN T&B produziert und in Usbekistan vertrieben.

Die usbekische Regierung hat ein hohes Interesse daran, die Produktion von schweren Nutzfahrzeugen in Usbekistan weiterzuentwickeln und die Wertschöpfung im eigenen Land zu erhöhen. Im Jahr 2011 wurde mit Unterstützung der Regierung ein Projekt ins Leben gerufen, um ein neues Verkaufs- und Servicezentrum, ein modernes Werk zur Produktion von schweren Nutzfahrzeugen der MAN T&B und ein Werk zur Herstellung von Lkw-Aufbauten in Samarkand aufzubauen.

Dieses anspruchsvolle und herausfordernde Projekt unterteilte sich in drei Phasen:
In der ersten Projektphase wurde ein modernes Verkaufs- und Servicezentrum errichtet, um die Fahrzeuge der Kunden möglichst effizient, schnell und qualitativhochwertig mit moderner Technologie zu warten und zu reparieren. Dieses Vorhaben wurde vollständig über MAN UZ finanziert und umgesetzt. Am 22. Dezember 2011 wurde der Aufbau des MAN UZ Verkaufs- und Servicezentrums im Umland von Samarkand dem Projektplan entsprechend abgeschlossen. Qualifizierte Mitarbeiter von MAN UZ können nun jährlich Wartungen und Reparaturen an mehr als 1.500 Nutzfahrzeugen durchführen. Diese Mitarbeiter wurden in der MAN-Akademie am Standort München der MAN T&B geschult.

In der zweiten Projektphase wurde von MAN UZ ein neues Werk zur Produktion von schweren Nutzfahrzeugen der MAN T&B aufgebaut. Die Produktionskapazität des Werkes beträgt 3.000 Fahrzeuge und MAN-Chassis pro Jahr. Die Kapazität kann bei Bedarf auf bis zu 6.000 Einheiten pro Jahr erhöht werden. Die Eröffnung des MAN-UZ-Werkes fand am 30. Juli 2012 in der Nähe des MAN-UZ-Verkaufs- und Servicezentrums bei Samarkand start. Die Produktion hat sich von anfangs 300 Nutzfahrzeugen verschiedener Bauarten auf jetzt 1.300 Einheiten pro Jahr erhöht. Dieses Werk ist mit Produktionsanlagen ausgestattet, die von führenden europäischen Herstellern stammen. Die Mitarbeiter von MAN UZ wurden bei der Ausstattung und Inbetriebnahme des Werkes durch die Fachkräfte der MAN T&B unter anderem durch die Bereitstellung notwendiger technischer Unterlagen und umfangreiche Schulungen unterstützt.

Mit Abschluss der dritten Projektphase wurde von UzAvto im Jahr 2014 ein neues Werk zur Produktion von Lkw-Aufbauten mit einer Produktionskapazität von 3.000 Einheiten pro Jahr ebenfalls in der Nähe von Samarkand eroffnet. Das Werk wird von „UzAvto TRAILER“ LLC betrieben, einer hundertprozentigen Tochtergesellschaft von UzAvto. Das Produktionsspektrum umfasst verschiedene Aufbau- und Transportertypen sowie Anhängertechnik und Anhängerkomponenten. Die gesamte Produktion wird seither an das MAN-UZ-Werk geliefert. Der Kunde kann dadurch an einem einzigen Standort ein schweres Nutzfahrzeug samt Aufbau erwerben, welches seinen Ansprüchen gerecht wird.

Im Jahr 2015 wurde ein weiteres umfangreiches Investiti-onsprojekt, die „Lokalisierung der Kabine von schweren MAN Nutzfahrzeugen", ins Leben gerufen. Ziel ist es, die CLA-Kabine der MAN T&B bei MAN UZ zu lokalisieren und neue Arbeitsplätze zu schaffen. Die Höhe des Lokalisierungsgrades von CLA-Fahrzeugen soil durch die Lokalisierung der Kabine deutlich gesteigert werden. Die Produktionskapazität für die lokalisierte Kabine beträgt ca. 3.000 Einheiten pro Jahr. Die hierfür aufgebaute Produktionslinie umfasst die wichtigsten Arbeitsabläufe wie Schweißen, Lackieren und Montage.

Im Zuge der Lokalisierung der CLA-Kabine wurde bereits im Jahr 2014 ein Kooperationsrahmenvertrag zwischen der MAN T&B und MAN UZ abgeschlossen. Gemäß dieses Rahmenvertrages hat MAN T&B sich verpflichtet, MAN UZ bei a) dem Aufbau einer Schweißmontagelinie für die CLA-Kabinen, b) der Ausstattung der CLA-Kabinen sowie c) der Lackierung der CLA-Kabinen zu unterstützen und zu schulen.

Basierend auf einem gemeinsam mit MAN T&B durchgefuhrten Auswahlverfahren über die Lieferung einer Schweißmontagelinie für die CLA-Kabinen wurde im Jahr 2015 die Firma FFT Produktionssysteme GmbH & Co. KG mit Sitz in Deutschland als Lieferant ausgewählt. Heute ist die Schweißmontagelinie im MAN-UZ-Werk bereits fertig montiert.

Das Projekt für die Lokalisierung der CLA-Kabine wird dank der erfolgreichen Zusammenarbeit zwischen MAN T&B und MAN UZ sowie verschiedener Zulieferer und Dienstleister aus Europa planmäßig und erfolgreich umgesetzt. Das Projekt wird zeitgerecht im Oktober 2016 abgeschlossen sein.

Gemeinsam mit dem malaysischen Aufbauhersteller Gemilang werden im Werk Samarkand nun auch Citybusse des MAN-Typs A22 produziert, deren Chassis ebenfalls von MAN T&B geliefert wird.

Seit Gründung von MAN UZ wurden bereits insgesamt über 6.500 Fahrzeuge und MAN-Chassis produziert. Zusätzlich hat MAN UZ ein Servicenetzwerk etabliert, das aus acht Verkaufs- und Servicezentren und vierzehn Händlern besteht. Seit Gründung der MAN UZ und „UzAuto TRAILER“ LLC-Werke konnten in Usbekistan insgesamt ca. 600 neue Arbeitsplätze geschaffen werden.

Die wichtigsten Abnehmer der Produkte von MAN UZ auf dem heimischen Markt sind einerseits die staatlichen Unternehmen aus Branchen wie Bergbau, 01 und Gas, Landwirtschaft und Straßenbau, andererseits diverse Privatunternehmen. Dank der durchgängigen Unterstützung aller Beteiligten am Konzept zum Aufbau der Produktion von schweren Nutzfahrzeugen und Lkw-Aufbauten in einem Standort kann das gesamte Bedarfsspektrum dieser Kunden durch die hohe Produktvielfalt und Flexibilität umfassend abgedeckt werden.

Der Autor
Richard von Braunschweig ist Vice President und Head of Cooperations, M&A (GX), der MAN Truck & Bus AG, München.

Quelle: Deutsch-Usbekisches Wirtschaftsjahrbuch 2016/2017