• Deutsch
  • English
  • Русский
  • o'zbek

Ich freue mich, im Heimatland von weltberühmten Denkern zu sein

Am 14. Mai sind nach Samarkand Wissenschaftler und Experten aus fast fünfzig Ländern, Leiter und Vertreter renommierter internationalen Organisationen gekommen, um an der internationalen wissenschaftlichen Konferenz “Das historische Erbe von Gelehrten und Denkern des mittelalterlichen Orients, seine Rolle und Bedeutung für moderne Zivilisation” teilzunehmen.

Die Korrespondenten der UzA interviewten einige Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Konferenz.

Sang Gak Lee, Professor im Lehrstuhl für Physik und Astronomie an der Nationalen Universität Seoul (Südkorea):

“In Usbekistan komme ich zum dritten Mal. Jedes Mal bin ich davon überzeugt, dass in Ihrem Land einen großen Augenmerk auf die Entwicklung aller Bereiche, darunter des Bauwesens und Verkehrskommunikation gelegt wird. Das zeugt von der großen Aufmerksamkeit auf die ständige Erhöhung des Wohlstandes des Volkes. Mich hat die rasche Entwicklung der Bahnbereiche in Usbekistan gefreut. Der Schnellzug “Afrosiyob” zwischen Taschkent und Samarkand ist ein Beispiel dafür.

Diese Konferenz, zu sich der die angesehenen Gelehrten und Fachleuten aus verschiedenen Ländern der Welt zusammentrafen, ist ein wichtiges Ereignis auch für die Astronomie neben anderen Bereichen. Dieses Forum ermöglicht es, neue, noch nicht erforschte Grenze des wissenschaftlichen Erben von Mirzo Ulugbek zu entdecken. Es ist zu betonen, dass Usbekistan eine von einzigartigen Regionen aus der Sicht der astronomischen Forschung ist.

Unsere Universität arbeitet in enger Zusammenarbeit mit dem Institut für Astronomie der Akademie von Wissenschaften Usbekistan. Das Observatorium Maydanak im Bestand des Instituts gehört nach seiner geographischen Lage, bequemen Luftbedingungen und astronomiegeeignetem Klima zu den führenden Sternwarten der Welt. In der wolkenfreien Nacht kann man durch die Fernröhre von Maydanak tausende Himmlskörper beobachten. Dank dieser günstigen Bedingungen erreichen usbekische Gelehrte große Errungenschaften.

Die moderne Digitalkamera, mit der das Teleskop in Maydanak ausgestattet ist, gilt als ein praktisches Ergebnis der usbekisch-südkoreanischen Zusammenarbeit. Das fördert die weiteren Intensivierung astronomischer Forschungen”.

Yanush Kjizovski, Institutsdirektor der Warschauer Universität (Polen):

“Einmalige Baudenkmäler von altem Samarkand, insbesondere die Medresse Ulugbek, Sherdor und Tillakori auf dem Platz Registon haben eine große geistige Kraft, Würde und Schönheit. Ihr Volk kann mit Recht auf diese einmaligen Denkmäler der Vergangenheit, die die reiche Geschichte Usbekistans widerspigeln, stolz sein. Während der Reise durch Ihr Land habe ich umfangreiche Bauarbeite, neue moderne Komplexe und Wohnviertel gesehen und bin ich sehr überrascht mit der Meisterschaft und Potential des Volkes von Usbekistan”.

In der Konferenz halte ich einen Vortrag über das Schaffen von Alisher Navoi. Das literarische- und philosiphische Erbe dieses großen Denkers ist ewig, seine literarische Genie kennt keine Grenze in Zeit und Raum. Wenn man schöne Gasele von Navoi liest, die die Liebe, Freundschaft und Treue, Schönheit und Eleganz singt, wird man sich der Tiefe seiner großen und edler Seele bewußt. Nach fünf Jahrhunderten auch regen seine Gasele Millionen von Menschen auf. Die Schönheit und Wert der Poesie von Navoi besteht in der harmonischen Wechselbeziehung der Vollkommenheit der Form mit der Tiefe des Inhalts.

Shioya Akifumi, Professorin der Universität Zukuba (Japan):

“Der alte Boden von Usbekistan war die Heimat für viele berühmte Gelehrten und Denker. “Kanon der Medizin” von Ibn Sina dient bis heute als eine Anleitung zur Handlung für Mediziner der ganzen Welt.

Ich möchte besonders darauf hinweisen, dass sich die Beziehungen zwischen Usbekistan und Japan neben Wirtschaft und Kultur auch in anderen Bereichen entwickeln.

Siddhart Saksen, der Vorsitzende des Forums für Zentralasien, Universität Cambridge (Großbritannien):

Umfangreiche Reformen, die in den Jahren der Unabhängigkeit in Usbekistan realisiert werden, fördern den Zuwachs des Wohlstands. Bei meinem jeden Besuch wundere ich mich, wie schnell sich Ihr Land zum besten ändert. Ich beneide riesige Umwandlungen und Erneuerungen in Bereichen der Wirtschaft, Forschung und Bauwesen.

“Das usbekische Modell” der Entwicklung, das sich auf vom Präsidenten Islam Karimov entwickelten fünf Prinzipien basiert, hat durch seine hohe Effektivität und Lebensfähigkeit breite Anerkennung gefunden. Unter Bedingungen der andauernden Finanz- und Wirtschaftskrise in einigen Ländern trägt dieser Faktor zum stabilen Wachstum der Wirtschaft Ihres Landes bei.

Die verstärkung des Fremdspracherwerbs in Usbekistan ist das Ergebnis eine besonderen Aufmerksamkeit auf die Entwicklung des Bildungsbereichs.

Quelle: UzA

, , ,